Polizei-Info erst nach 3 Std. Welt

Mutter erfuhr vom Tod ihrer Tochter über Facebook

Facebook

"Karla R.I.P", las die schockierte Mutter, dabei hatte sie erst eine Stunde vorher mit ihrer Tochter gesprochen

Facebook

"Karla R.I.P", las die schockierte Mutter, dabei hatte sie erst eine Stunde vorher mit ihrer Tochter gesprochen

Cheryl Jones (49) checkte gerade Facebook, als sie den Schock ihres Lebens erlitt: Ein Mädchen hatte "Karla, R.I.P." ("Ruhe in Frieden") gepostet. Karla war Cheryls 30-jährige Tochter. Sofort griff die besorgte Mutter zum Handy und wählte Karlas Nummer. Es meldete sich ein Polizist...

Den 23. Juli wird Cheryl Jones immer als den Tag in Erinnerung behalten, an dem ihr das Herz brach. Noch eine Stunde vorher hatten Mutter und Tochter laut Daily Mail miteinander telefoniert. Karla hatte über ihren Hund geplaudert und sich - wie immer - mit "Ich liebe dich, Mami" verabschiedet. Dann war sie plötzlich tot.

Keine Infos von der Polizei
Die 30-jährige Karla lebte nur knapp zwei Kilometer vom Haus der Mutter im walisischen Tredegar entfernt. Und doch erfuhren Bekannte vorher von dem tragischen Tod der hübschen Frau.

"Meine Tochter wollte Model werden", berichtete die Mutter unter Tränen. Dann kam ihr eine Schwangerschaft mit 19 dazwischen. Inzwischen ist Karlas Tochter Tyla James elf - und Waise. Auch für die Kleine zerbrach die Welt. "Sie kann es nicht fassen, dass sie ihre Mami nie wieder sehen wird."

Die Polizei traf um 20.17 Uhr am Tatort ein. Bis die Beamten die Mutter dann wirklich kontaktierten, wurde es 23.38 Uhr. Cheryl Jones wusste zu diesem Zeitpunkt schon Bescheid - und die Wut über die Beamten kochte in der Frau. "Ich bin ihre nächste Angehörige. Die Polizei hätte zuerst zu mir kommen sollen."

Rechtliche Schritte
Dieses traumatische Versäumnis der Polizei will die trauernde Mutter so nicht hinnehmen. Sie wandte sich an den zuständigen Parlamentarier Nick Smith. Der unterstützt Cheryl jetzt. "Ein Kind zu verlieren ist das schrecklichste, was einer Mutter passieren kann", versteht der Politiker die Trauer von Cheryl Jones. Gemeinsam reichten sie eine offizielle Beschwerde ein, der Fall wird jetzt untersucht.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel