In Damaskus Welt

Dutzende Tote bei Autobomben-Explosion

Dutzende Tote bei Autobomben-Explosion

Schusswechsel in Damaskus und Kämpfe um Militärstütztpunkt Wadi al-Deif haben bereits stattgefunden. (© Reuters )

Syrien

Ende der Waffenruhe
Vereinbarte Waffenruhe in Syrien mehrfach gebrochen.
Bei einem Autobombenanschlag in der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es nach Angaben von Aktivisten und Regierungsquellen Dutzende Tote gegeben.

Die Bombe soll nahe eines Kinderspielplatzes im Süden von Damaskus detoniert sein, hieß es aus Oppositionskreisen.

Syrien Waffenruhe beendet
Schusswechsel in Damaskus und Kämpfe um Militärstütztpunkt Wadi al-Deif haben bereits stattgefunden.
Waffenruhe mehrfach gebrochen
Die syrische Armee hat den Bruch der Waffenruhe mit den Rebellen bestätigt. Man sei in verschiedenen Teilen des Landes gegen bewaffnete Gruppen vorgegangen, die die Feuerpause zum Opferfest der Muslime verletzt hätten, teilte das Militärkommando am Freitag mit.

In der Mitteilung hieß es, die Armee sei bereit, während dem viertägigen Feiertag die Gewalt einzustellen, behalte es sich aber vor, auf Attacken zu reagieren.

+++ Syrien: "Gefahr des Krieges ist real" +++

Militärische Vorbereitung
Beide Seiten im Syrien-Konflikt hatten vor Inkrafttreten der viertägigen Waffenruhe aus Anlass des muslimischen Opferfestes angekündigt, sie fühlten sich nicht an die Vereinbarung gebunden, wenn die jeweilige Gegenseite weiter angreife oder die Kampfpause für Verstärkungen und andere militärische Vorbereitungen nutze.

Bisherige Versuche, in Syrien eine Waffenruhe durchzusetzen, waren seit Ausbruch der Unruhen im März 2011 immer wieder gescheitert.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)