Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

16.11.2011

Zuseher zahlen um 7% mehr

Ärger über ORF-Gebührenerhöhung

Alexander Wrabetz

ORF-Chef Alexander Wrabetz (© Picturedesk)

Ab Mitte 2012 müssen die Österreicher mehr Geld für die ORF-Gebühren hinblättern. Die Spitzen von SPÖ und ÖVP gaben ORF-Boss Alexander Wrabetz grünes Licht für eine Gebührenerhöhung um sieben Prozent. Kritik kommt von der Opposition. Stimmen Sie unten ab: Ist die Erhöhung ok?

Derzeit zahlen die Zuseher 15,10 Euro an Gebühr, künftig werden es 16,16 Euro sein. Die ORF-Gebührenerhöhung wird allerdings nicht jedes Bundesland gleich treffen. Denn die Landesabgabe steigt nicht in jedem Bundeland gleich.

Die Erhöhung soll erst mit Jahresmitte 2012 wirksam werden. Im ORF verweist man auf eine neue Berechnungsgrundlage. Legte man bisher bei der Gebührenberechnung die zurückliegende Inflationsrate zugrunde, muss laut aktuellem ORF-Gesetz jetzt eine Projektion der Teuerungsrate für die folgenden fünf Jahre für die Berechnungen herangezogen werden. Damit müsse diesmal die Inflation in einem Zeitraum von neun Jahren berechnet werden. ORF-intern geht man für diese Periode (2008 bis 2016) von 19 Prozent aus. Insofern bekomme man nur einen Bruchteil der tatsächlichen Inflation abgegolten, hieß es.

Zur Einführung muss die Gebührenerhöhung von den Stiftungsräten und von der Medienbehörde und Prüfungskommission abgesegnet werden. Wrabetz dürfte den Antrag auf Valorisierung in der nächsten Stiftungsratssitzung am 15. Dezember einbringen.

Die jüngste Gebührenerhöhung fand im Juni 2008 statt, damals wurden die Rundfunkentgelte um 9,4 Prozent angehoben. Damit handelt es sich um die geringste Gebührenerhöhung seit 30 Jahren.

Kritik von FPÖ und BZÖ
Kritik an der Gebührenerhöhung kommt von der Opposition: "Die von SPÖ und ÖVP mitgetragene Erhöhung der ORF-Zwangsgebühren um satte 7 Prozent ist ein unverschämter Griff in die Taschen der ORF-Zwangsgebührenzahler!", beschreibt FPÖ-Generalsekretär und Mediensprecher Harald Vilimsky die Erhöhung. Protest kommt auch vom BZÖ: "Die Gehälter der ORF-Manager in Zeiten des Sparens um acht Prozent anzuheben und dies über eine fast gleich hohe Gebührenerhöhung zu finanzieren, da machen wir sicher nicht mit", stellt BZÖ-Mediensprecher Stefan Petzner klar.

APA/red.


Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



News für Heute?


Verwandte Artikel

Lebensmittel wieder viel teurer als zuletzt

Kaufkraft: NÖ überholt Wien

Lebensmittel wieder viel teurer als zuletzt

Was ZiB2-Seher Armin Wolf schreiben

"Schnösel mit Toupet"

Was ZiB2-Seher Armin Wolf schreiben

Hypo-Insolvenz wäre "OP am offenen Herzen"

Regierung verteidigt Rettung

Hypo-Insolvenz wäre "OP am offenen Herzen"

ORF will alle Kräfte am Küniglberg bündeln

Nur mehr ein Standort in Wien

ORF will alle Kräfte am Küniglberg bündeln

Matteo Renzi wird neuer Premier Italiens

Nach parteiinternem Putsch

Matteo Renzi wird neuer Premier Italiens

Steuerpaket in letzter Minute entschärft

5,5 Milliarden fürs Budget

Steuerpaket in letzter Minute entschärft

Beamtengehälter steigen ab März 2014 um 1,88%

Einigung nach Marathon-Sitzung

Beamtengehälter steigen ab März 2014 um 1,88%

Wohnen und Essen sind teurer geworden

Inflation auf 2 % gesunken

Wohnen und Essen sind teurer geworden

Promi-Auflauf beim Neujahrskonzert

Wrabetz und die Fischers

Promi-Auflauf beim Neujahrskonzert


16 Kommentare von unseren Lesern

0

BombKaaba (4)
15.12.2011 16:57

Das muß man sich mal vorstellen....
....da kauft man sich einen Beamer mit dazugehöriger Leinwand um nur DVD's abzuspielen und da verlangen diese Wegelagerer vom ORF und GIS Gebühren?

0

BombKaaba (4)
15.12.2011 16:45

Generaldilettant Wrabetz
bekommt über € 350.000.- im Jahr.
Wenn man bedenkt was die pensionierten Intendanten Bacher , Oberhammer, Podgorski, Weis und Lindner dem Steuerzahler kosten.....

0

A.W. (12)
20.11.2011 13:28

ORF-Gebührenerhöhung
Achtung! ORF kann Augenkrebs verursachen!
Von Okidoki (Kinderverblödung) bis Serien von den 70er
Jahren (Columbo) kann der ORF nichts bieten. Sogar Sonntag nachmittags, wo Filme bis zum Abend besser wären - Sport! Normalerweise müßte der ORF, uns, Gebühren zahlen, für das, dass wir den Sender aus unseren Receiver noch nicht herausgelöscht haben!
Die ORF-Leute gehören 12 Stunden vor den Fernseher gebunden, vieleicht wird ihnen klar, dass Gebührenerhöhung nicht gerechtfertigt ist.
Ps.: Auch mit Müll kann man Geld machen! - siehe ORF

0

Sunny_Y (421)
18.11.2011 08:53

Eine Frechheit!
Das was auf den ORF-Sendern geboten wird, ist zum Großteil eine billige Kopie dessen, was man auf anderen Sendern gratis sieht. Beispiel "Die große Chance" .. fachlich unqualifizierte Jurie und billigste Aufmachung. Ich sehe in der Regel nur ausländische Sender. Warum muss ich überhaupt für den ORF zahlen? Warum diese Zwangsbeglückung? Das gebotene Programm steht in keinem Verhältnis zur Höhe der Gebühr!
Überlege mir ernsthaft, das Gerät abzumelden ....

0

Kanonenrohr (113)
17.11.2011 19:07

Der Überbezahlte ORF
und seine Inzucht!.
Wichtige Themen bringt er um 23:30 oder gar nach Mitternacht, die Zib ist ein gekürztes gefasel und der Wetterbericht ist übertrieben lang.
Nebenbei haben wir ja nun einen Sportsender, nur leider rennen die Fußballer und Autofreks samt Tennis oder Skiase noch immer im Einser oder Zweier herum.
Für unsere Österreichbildung erzählt uns der Sepp Schnorcher oder die Engstler samt der Reiterer irgend was, was irgend wann und irgend wem kaum interesiert usw. usw. Einziges Plus des ORF, er wirft keine Werbung in einen Film, wo bei zu bedenken ist, dass der ORF auch genug Zwang-Steuer eintreibt.

0

ivie (3)
17.11.2011 18:33

mies
orf ist nur eine reine Qual , senden nur was denen und der politik gefällt
ja also eindeutig nein ist nicht gerechtfertigt so ein miese programm , nur wiederholungen von wegen mehr unterhaltung und so , fakt ist das jede woche schunkelmusik über 3 std ist und dann noch der assinger eine echte qual und sonst nur sitcoms, comedy bla bla bala herz schmerz und schlafprogramme.
Wo sind die von wrabetz angekündigten neuen sendungen keine amerikanischen filme usw und auch orf 3 ist eine frechhiet ist doch nicht anders als TW1 sauerei ist das . was hier geboten wird. Leute wehrt euch !!!!!!!!

0

ivie (3)
17.11.2011 18:24

orf ist nur eine reine Qual , senden nur was denen und der politik gefällt
ja das ist eine sauerei was der orf sich leistet von wegen besseres program lt wrabetz lachhaft ist das ja . Nur schunkelmusik 3 std lang jeden samstag und feiertag, sitcoms, der assinger grinst dauernd deppert vom bildschirm, freunderlwirtschaft ist das , schlafprogramm und der wollte weniger amerik. sendungen und so bringen ha ha . dann nur wiederholungen , shnulzen, teelnoveas, barbar akarlich verstaubt schon bald .Wo ist die Komik geblieben , gibt nichts zu lachen bei denen ausser das dicke gehalt und der dienstwagen stimmt.oder ?
Leute sagt eure Meinung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

ivie (3)
17.11.2011 18:18

orf ist nur eine reine Qual , senden nur was denen und der politik gefällt
ja also eindeutig nein ist nicht gerechtfertigt so ein miese programm , nur wiederholungen von wegen mehr unterhaltung und so , fakt ist das jede woche schunkelmusik über 3 std ist und dann noch der assinger eine echte qual und sonst nur sitcoms, comedy bla bla bala herz schmerz und schlafprogramme.
Wo sind die von wrabetz angekündigten neuen sendungen keine amerikanischen filme usw und auch orf 3 ist eine frechhiet ist doch nicht anders als TW1 sauerei ist das . was hier geboten wird. Leute wehrt euch !!!!!!!!

0

rudiwolf (9)
17.11.2011 17:02

ORF unnötig
Bei dem jetztigen Angebot könnte ich locker auf den ORF verzichten aber man wird ja zwangsgemolken eine Erhöhung ist eine frechheit

0

thisviewdybu... (2)
17.11.2011 09:47

Weg mit dem Fernsehen weg mit der unnötigen ORF!
Eine richtige Schweinerei ist das, wenn das ORF wenigstens was bieten würde damit man sich für so viel Geld wenigstens amüsieren kann. Weg mit dem Fernsehen es wird sowieso nur Blödsinn gespielt, werde meinen Spaß wo anders suchen. Ausserdem stimme ich den Anderen zu, weg mit dem unnötigen Verstaatlichen ORF zahle eh schon so genug hohe Steuern. Der Fassungslose

0

thisviewdybu... (2)
17.11.2011 09:43

Weg mit dem Fernsehen weg mit der unnötigen ORF!
Eine richtige Schweinerei ist das, wenn das ORF wenigstens was bieten würde damit man sich für so viel Geld wenigstens amüsieren kann. Weg mit dem Fernsehen es wird sowieso nur Blödsinn gespielt, werde meinen Spaß wo anders suchen....grrrrrr!

0

fred63 (1)
17.11.2011 09:09

Abmelden
im Jänner werde ich mein Gerät abmelden.
Wie sagte doch so schön der Politkasper Molterer:
Es reicht!

0

zombie1969 (40)
16.11.2011 21:56

Dass für
solch ein dilettantischer rotgrüner Sender der österreichische Bürger noch bezahlen muss, grenzt in der Tat an eine Zumutung. Die Unverschämtheiten dem Bürger gegenüber kennen offenbar keine Grenzen mehr.

0

schendera (75)
16.11.2011 16:12

ORF Gebühren
Eine Erhöhung der ORF-Gebühren in diesen Zeiten ist an Frechheit schwer zu toppen.
Der ORFeins ist ja nichts anderes als ein Wiederholsender der Privaten, was dort bereits x-mal auf u. ab gespielt wurde zeigt dann auch der ORFeins oder es werden Filme zeitgleich mit den Privaten gezeigt.
Dafür noch mehr Gebühren zu verlangen ist wie ein Schlag ins Gesicht der Konsumenten!
Die staatlichen Fördergelder für den mittlerweile unnötigen ORF der ja nichts anderes als eine Geldvernichtungsmaschine ist müssen gestrichen werden.
Der "parteilose" ORF muss privatisiert bzw. verkauft werden und weg mit den GIS-Gebühren (die Privaten müssen auch wirtschaftlich arbeiten und sehen wie sie über die Runden kommen)

0

franzjosef08... (521)
16.11.2011 16:59

Antwort auf ORF Gebühren
@schendera

Ganz deiner Meinung.
Dieses Staatssender müsste schon längst privatisiert werden.

0

foly (12)
16.11.2011 12:24

unglaublich
solche gfrastsackln immer mehr wollns aber besser wird nix


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick