Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neuer ÖVP-Obmann

Lade Login-Box.

10.12.2011

Klagen angestrebt

Westbahn heute gestartet - ÖBB-Streit vor Eskalation

ÖBB und Westbahn

Stehen sich ÖBB und Westbahn auch bald vor Gericht gegenüber? (© ÖBB/Westbahn)

Am Sonntag nimmt die Westbahn den Betrieb zwischen Wien und Salzburg auf und will den ÖBB die Kunden streitig machen. Bereits im Vorfeld ist die Stimmung zwischen den beiden Konkurrenten auf dem Tiefpunkt. Während den ÖBB die Raucherabteile der Westbahn sauer aufstoßen, regt diese die ÖBB-Preispolitik auf.

Um 5.32 Uhr in Wien und um 5.26 Uhr in Salzburg werden die ersten Westbahn-Züge auf die Reise gehen, elf tägliche Verbindungen soll es geben. ÖBB-Kunden sollen durch brandneue Züge und ein eigenes Servicekonzept angelockt werden. Sieben Züge der Schweizer Stadler Rail werden auf der viel befahrenen Strecke verkehren. In jedem der Doppelstock-Waggons wird ein eigener Zugbegleiter Tickets verkaufen sowie Kaffee und kalte Snacks anbieten. Über Gratis-WLAN in allen Waggons können sich die Kunden ins Internet einloggen.

+++ Lesen Sie hier: Was spricht für ÖBB und Westbahn +++


Das eigene Raucherabteil in jedem Westbahn-Zug ist schon vor dem Start heftig umstritten. Während die Westbahn-Betreiber das Angebot an rauchende Kunden im Gesetz gedeckt sehen, weil durch spezielle Belüftung keine Belästigung der nichtrauchenden Bahnfahrer und der Mitarbeiter entstehen soll, sieht das Gesundheitsministerium das anders und pocht auf die Einhaltung des Tabakgesetzes, Rauchen an öffentlichen Orten wie in einem Zug sei nicht gestattet. Wie sich der Konflikt entwickelt ist vor dem Start unklar, bei der Westbahn rechnet man allerdings mit einer Anzeige - möglicherweise auch vom Konkurrenten ÖBB.

Sparschiene soll gekippt werden
In der Zwischenzeit holt die Westbahn allerdings auch zum Angriff aus und nimmt die Billigangebote der ÖBB ins Visier. In den nächsten Tagen werde eine Wettbewerbsklage gegen die ÖBB betreffend der Strecke Salzburg-Bregenz eingereicht, erklärte Westbahn-Geschäftsführer Stefan Wehinger. Die ÖBB dürfe keine Billigtickets ("Sparschiene", "Ab in den Westen"-Tickets) mehr verkaufen, weil dies den Wettbewerb auf der Bahn behindere.

Die Strecke zwischen Salzburg und Bregenz werde mit 32 Millionen Euro jährlich von den Steuerzahlern subventioniert, daher dürfe es dort keine Ticketaktionen geben, so Wehinger. Die Westbahn selber bedient zwar diese Strecke nicht, trotzdem würden die ÖBB-Angebote den Wettbewerb mit der Westbahn zwischen Wien und Salzburg behindern. Die Westbahn wolle aber nicht nur auf der Westbahnstrecke, sondern in ganz Österreich die Billigtickets kippen. "Wir klagen gegen die Sparschiene auf allen Strecken", kündigte Wehinger an.



News für Heute?


Verwandte Artikel

"Deutsches Eck" für Bahn teilweise gesperrt

Umleitung und längere Fahrzeiten

"Deutsches Eck" für Bahn teilweise gesperrt

Westbahn erweitert ihren Fahrplan

5 Zusatz-Verbindungen

Westbahn erweitert ihren Fahrplan

Westbahn klagt ÖBB wegen Billigtickets

Preiskampf bei der Bahn

Westbahn klagt ÖBB wegen Billigtickets

Bombenalarm auf der Westbahn-Strecke

Zwischen Blindenmarkt und Amstetten

Bombenalarm auf der Westbahn-Strecke

So konkurriert Westbahn mit ÖBB

Der Heute.at-Härtetest

So konkurriert Westbahn mit ÖBB

Die Killer-Argumente im Bahn-Krieg

Westbahn versus ÖBB

Die Killer-Argumente im Bahn-Krieg

Chaos: Entgleister Zug legte Bahnstrecke lahm

Wieder eingleisig befahrbar

Chaos: Entgleister Zug legte Bahnstrecke lahm

Neues Catering für die Westbahn

Ankerbrot und Schärf

Neues Catering für die Westbahn

Westbahn-Tickets ab 1. März etwas teurer

Bis zu 10 % Preiserhöhung

Westbahn-Tickets ab 1. März etwas teurer

Westbahn-Gründer nimmt den Hut

Wegen Streitereien

Westbahn-Gründer nimmt den Hut

215 Vorschläge für neue Hymne der Schweiz

Wettbewerb der Eidgenossen

215 Vorschläge für neue Hymne der Schweiz


1 Kommentar von unseren Lesern

0

kaesekrainer (29)
10.12.2011 21:39

Westbahn und ÖBB
Wieso können Westbahn und ÖBB nicht miteinander auskommen?
ich sage nicht, dass sie miteinander arbeiten sollen aber halbwegs miteinander auskommen einfach und nicht gleich den konkurrent klagen wollen...
Von einer Wettbewerbsklage habe ich sonst noch nie gehört...
Ich hoffe ehrlich gesagt, dass die Sparschiene so wie jetzt erhalten bleibt. Bin oft mit diesen tickets gefahren und fände es sehr schade wenn sie wegen der klage teurer werden... Ohne sparschiene hätte ich ehrlich gesagt meine freunde im ausland nicht so oft besucht.
Es betrifft eigentlich nur die Strecke Salzburg-Bregenz aber trotzdem hoffe ich dass die tICKETS nicht viel teurer werden...
Wieso behindern diese tickets den Wettbewerb auf der Bahn eigentlich?!
Ausserdem klagt die westbahn gegen die Sparschiene auf allen Strecken, obwohl sie nur die eine Strecke bedienen. Wenn die tickets aus diesem grund für alle strecken teurer werden"dann wäre ich als kunde nicht besonders erfreut!!!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick