Pleite-Griechen Wirtschaft

Die Rache an den Steuersündern

BELGIUM-EU-FINANCE-PUBLIC-DEBT

Finanzminister E. Venizelos

BELGIUM-EU-FINANCE-PUBLIC-DEBT

Finanzminister E. Venizelos

Pro Jahr werden in Griechenland 13 Milliarden Euro an Steuern unterschlagen! Aus Rache hat nun Finanzminister Venizelos die Liste der größten Übeltäter veröffentlichen lassen. Bei den 4152 Genannten handelt es sich um Unternehmer, Händler und Künstler, die für die dramatische Lage des Landes mitverantwortlich gemacht werden.

Griechenland kämpft wohl auf verlorenem Posten. Laut "Bild"-Zeitungen sind die derzeit in Athen weilenden Prüfer von EU, Währungsfonds und Zentralbank "erschüttert" vom Zustand der Verwaltung. Demnach würden zwar Sparmaßnahmen beschlossen, diese jedoch von den zuständigen Beamten nicht umgesetzt.

Die von Finanzminister Evangelos Venizelos angeordnete Veröffentlichung der Namen von 4152 Steuersündern dürfte deshalb ein symbolischer Racheakt bleiben. Experten gehen nämlich davon aus, dass nur ein Bruchteil der geschuldeten 14,9 Milliarden eingetrieben werden kann.

Nummer 1 in der "Liste der Schande" (© Venizelos) ist Nikos Kasimatis (57). Der Unternehmer schuldet dem Staat 952 Millionen, die er mit Hilfe von Finanzbeamten unterschlagen hat. Dafür wurde er zu 504 Jahren Haft verurteilt. Seine Helfer sind hingegen laut griechischen Zeitungen noch im Dienst!


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel