Ab April bis zu 60 € mehr Wirtschaft

AUA-Tickets werden schon wieder teurer

AUA-Tickets werden schon wieder teurer

Flugreisende müssen wieder einmal mehr für die Tickets hinblättern (© Reuters)

A passenger passes closed Austrian Airlines check-in counters at the Vienna airport
Flugreisende müssen wieder einmal mehr für die Tickets hinblättern
Austrian Airlines und Eigentümer Lufthansa heben am 2. April die Ticketpreise an. Auf Europaflügen steigen die Preise um zehn Euro, auf der Langstrecke werden in der Economy 20 Euro aufgeschlagen, in der Business-Klasse werden 60 Euro zusätzlich fällig.

+++ Streit um Gehälter bei AUA eskaliert +++

"Die aktuelle Ertragslage und ein permanenter Kostendruck machen diesen Schritt notwendig, um die verfallenden Ticketpreise und die steigenden externen Kosten abzufedern", begründete AUA-Pressesprecher Michael Braun die Preiserhöhung. Die "redtickets" ab 99 Euro werde es aber weiterhin geben.

In Deutschland werden die erhöhten AUA- und Lufthansa-Tickets teilweise durch den Entfall der bisher erhobenen Servicegebühr von 10 Euro auf Europa- und 15 Euro auf Langstreckenflügen abgefedert. Ob die sogenannte Ticket Service Charge auch für Buchungen aus Österreich wegfallen wird, ist laut AUA noch nicht entschieden.

Lufthansa reformiert Preismodell
"Wir prüfen derzeit, ob auch in Österreich die Bearbeitungsgebühr für Buchungen auf unserer Website ebenfalls entfallen kann. Über Details werden wir zeitgerecht informieren", so Braun. Hintergrund ist, dass die Lufthansa ihr Preismodell reformiert: Damit wird in Deutschland ein Unterbieten der Tarife durch Zwischenhändler im Internet schwieriger.

Einige Portale hatten in der Vergangenheit auf die Servicegebühr verzichtet und so selbst die stark beworbenen Discountangebote von 99 Euro in Europa hin und zurück oder 49 Euro Oneway ab Berlin noch unterboten. Künftig sollten Tickets nirgendwo mehr günstiger zu haben sein als im eigenen Online-Angebot.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
hueher Veteran (421)

Antworten Link Melden 0 am 24.03.2012 10:03

Zuerst erhöht der Staat in D+Ö die Steuern, bezw. die Gebühren am Fliegen, dann erhöht die Linie selber die Preise, und was oder wer kommt als Nächster drann?????
Die gewerkschaften wollen die Löhne erhöhen, na gut, dann steigt eben nochmals der Ticketpreis........... so wird es zu einer Dauerschraube nach oben !!!!!!!!!!

Die Anderen unabhängigen Airlines zeigen es, wies geht, siehe Emirates, Qatar, Eva, Ethihad usw............guter Service und guter Preis, also kann mir jemand noch sagen, wieso ich dann mit AUA oder Lufthansa fliegen soll???????

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)