Zweifelhafter Ruhm Wirtschaft

Mit Abgabenquote liegen wir im Spitzenfeld!

Abgabenquote

In Österreich müssen die Bürger tief in die Tasche greifen

Abgabenquote

In Österreich müssen die Bürger tief in die Tasche greifen

Studien der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie PricewaterhouseCoopers belegen: Nur wenige Regierungen holen sich von ihren Staatsbürgern noch mehr Geld, als es die österreichische tut!

Demnach werden hierzulande bereits 48,4 Prozent eines durchschnittlichen Arbeitseinkommens in Form von Steuern und Sozialabgaben eingezogen. Schlimmer ist die Lage innerhalb der OECD-Länder nur noch in Belgien (55,5 %), Deutschland (49,8 %), Ungarn und Frankreich (je 49,4 %). Der OECD-Durchschnitt beträgt sozial viel verträglichere 35,3 Prozent.

Ebenfalls spitzenmäßig werden Unternehmer abkassiert. Mit einer Abgabenquote von 53,1 Prozent rangiert Österreich laut PricewaterhouseCoopers auf Platz 147 von 183 geprüften Nationen. Übertroffen wird die Alpenrepublik fast ausschließlich von afrikanischen Staaten und Entwicklungsländern.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel