Leben wird teurer Wirtschaft

Immer weniger können sich Urlaub leisten

Lebenserhaltungskosten

Die Lebenserhaltungskosten werden immer teurer.

Lebenserhaltungskosten

Die Lebenserhaltungskosten werden immer teurer.

Vor allem die rasant steigenden Kosten für Wohnen & Energie setzen den Österreichern zu. Allein innerhalb eines Jahres ist die Zahl jener, denen nach Abzug aller Lebenshaltungskosten nichts mehr im Börsel bleibt, um 20 Prozent gestiegen.

Laut "Nielsen Global Survey" muss mittlerweile einer von fünf Befragten auf Urlaub, neue Kleidung und Co. verzichten. Aber auch Besserverdiener müssen laut Umfrage sparen.So geben nur noch 19 Prozent freizügig Geld für Freizeitaktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände aus, also etwa fürs Ausgehen. Im 1. Quartal 2011 lag der Wert noch bei 31 Prozent! Zudem haben Urlaub (33 auf 32 %), die Anschaffung neuer Technikprodukte (16 auf 14 %) und neuer Kleidung (29 auf 27 %) sowie die Schaffung finanzieller Rücklagen (30 auf 29 %) an Stellenwert verloren.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel