Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Wiens neues Wahrzeichen

Hase auf Albertina

Wiens neues Wahrzeichen

Tara ist schwer verliebt

ATV-Starlet im Frühling

Tara ist schwer verliebt

Rollender Palast schwimmt

Amphibien-Wohnmobil

Rollender Palast schwimmt

05.06.2012

Carlos Slim

Reichster Mann der Welt steigt bei Telekom ein

Carlos Slim, der reichste Mann der Welt, hat mehr Freunde als selbst er weiß

Immer noch Platz 1 der Reichsten: Carlos Slim (72 Jahre), Mexiko, Telekommunikation, 69 Mrd. Dollar (© Stringer (EFE))

Die Telekom Austria soll nach einem Magazinbericht mit dem mexikanischen Milliardär einen neuen Großaktionär bekommen - Carlos Slim, der reichste Mann der Welt, halte über seinen Mobilfunkkonzern America Movil bereits über vier Prozent und sei auf dem Sprung, zweitgrößter Aktionär mit knapp 25 Prozent Anteil zu werden. Slim ist laut "Forbes" 69 Milliarden Dollar schwer.

Die ÖIAG unterstütze den Plan, der ägyptische Finanzpartner des neuen Großaktionärs Ronny Pecik, Naguib Sawiris, lehne Slim aber ab, heißt es in der aktuellen Ausgabe des am Mittwoch erscheinenden Nachrichtenmagazins "News".

Der Telekom Austria ist die Beteiligung Slims, die unterhalb der Meldeschwelle liegt, offiziell nicht bekannt. Die ÖIAG bezeichnete den Bericht am Dienstag als "Marktgerücht", das man nicht kommentieren wolle.

Konkret soll Pecik, dessen Privatstiftung knapp 21 Prozent hält, dieses Aktienpaket für 9,5 Euro pro Aktie an eine neue Gesellschaft namens Amov verkaufen. America Movil soll seine Aktien ebenfalls in diese neue Gesellschaft einbringen. Der neue Großaktionär Amov werde knapp 24,9 Prozent an der Telekom halten und zu 80 Prozent von Carlos Slim Helu kontrolliert werden.

Gegenüber der ÖIAG, dem mit 28,4 Prozent größten Aktionär sowie der Bundesregierung soll das mexikanisch-österreichische Konsortium ein Bekenntnis zum Standort Österreich abgegeben haben. Die ÖIAG stufe einen Einstieg Slims als "freundlich" ein. Der bisherige Finanzpartner von Ronny Pecik, der ägyptische Telekom-Unternehmer und Milliardär Naguib Sawiris wolle das Aktienpaket aber lieber an die norwegische Telenor verkaufen.

Die Telekom-Aktie sprang nach bekanntwerden des Berichts in den Nachmittagsstunden des Dienstag um vier Prozent auf 7,55 Euro in die Höhe.

Lesen Sie weiter: Das ist Carlos Slim

 1 | 2  weiter > Seite 1 von 2



News für Heute?


Verwandte Artikel

Telekom Austria nun zu einem Viertel mexikanisch

Medienmogul Carlos Slim Helú

Telekom Austria nun zu einem Viertel mexikanisch

Auch Telekom klagt nun Kronzeugen Schieszler

Auf 2 Mio. Euro Schadenersatz

Auch Telekom klagt nun Kronzeugen Schieszler

Causa Telekom: 20 Monate bedingt für Werberin

1 Urteil wegen BZÖ-Parteispenden

Causa Telekom: 20 Monate bedingt für Werberin

Red Bull kostet 12 Milliarden Euro

Teuersten Austro-Firmen

Red Bull kostet 12 Milliarden Euro

Schieszler prangert "System Telekom" an

"Kein Tag ohne Anfragen"

Schieszler prangert "System Telekom" an

Telekom-Prozess: FPÖ will Konten offen legen

5-wöchige Verhandlungspause

Telekom-Prozess: FPÖ will Konten offen legen



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick