Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Allerletzte Tickets!

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Wie gut kennen Sie Godfather of Grunge?

Neil Young Quiz

Wie gut kennen Sie Godfather of Grunge?

Der ultimative Fette-Guide

Ihre perfekte Einkaufsliste

Der ultimative Fette-Guide

Was kann Sandbells?

Neues Fitnesstool

Was kann Sandbells?

06.07.2012

Ferialjobs

Dumping? Post zahlt für 40 Stunden Arbeit 800 €

POST BRIEFTRÄGER

"Umgerechnet bedeutet das einen Brutto-Stundenlohn von 4,74 Euro", rechnet die SPÖ vor (© APA)

Um die schwach dotierten Ferialjobs bei der Post, namentlich als Ersatz-Briefträger in den Sommermonaten, ist ein hochsommerliches Hickhack entbrannt. Der Stein des Anstoßes: Für 40 Stunden Arbeit werden rund 800 Euro Bezahlung geboten. Die SPÖ spricht von "Lohndumping".

Thematisiert wurden die Gagen von "Briefzustellungsersatzkräften" am Freitag vom SPÖ-Abgeordneten Franz Riepl, der der Post Lohndumping vorhält. Ein heute geschaltetes Inserat weise bei einer 40-Stunden-Woche eine Entlohnung von 821,20 Euro brutto für Briefzustellungsersatzkräfte aus. "Das ist eines österreichischen Paradeunternehmens unwürdig", befand Riepl. "Umgerechnet bedeutet das einen Brutto-Stundenlohn von 4,74 Euro." Inakzeptabel wenig, so Riepl, der dazu eine Anfrage an Finanzministerin Maria Fekter richtete.

Post: "Andere Unternehmen zahlen noch weniger"
Der Politiker forderte auch Post-Chef Georg Pölzl auf, "bei dieser Hitze auch nur eine Stunde die Tätigkeit eines Briefzustellers zu verrichten. Und dann soll er mir erklären, dass dieses Gehalt im Vergleich zu seinem eigenen angemessen ist".

Die Post AG konterte am Nachmittag: Lohndumpingvorwürfe wurden zurückgewiesen. Die Post bezahle Urlaubsersatzkräften zwischen 821,20 bis 872,07 Euro (plus eventueller Zulagen) pro Monat. "Vergleichbare Unternehmen in Österreich, auch etliche die an der Wiener Börse notieren, bezahlen weniger", hieß es.

Das Unternehmen verwies außerdem auf die Arbeiterkammer (AK), die als Richtwert für die Entlohnung für Ferialjobs eine Bandbreite zwischen 700 und 1.000 Euro angebe. Damit liege die Post im guten Mittelfeld, hieß es in der Reaktion.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Studium neben dem Job

Hamburger Fernhochschule

Studium neben dem Job

Post verkauft alte Unternehmenszentrale

70 Mio Euro Schätzwert

Post verkauft alte Unternehmenszentrale

Diese Jobs haben den schlechtesten Ruf

Stewardess bis Sekretärin

Diese Jobs haben den schlechtesten Ruf

Jeder Zweite würde für Job übersiedeln

Arbeiten in fremder Stadt

Jeder Zweite würde für Job übersiedeln

Kate hat ihren William bald wieder im Haus

Kehrt von "Royal Air Force" heim

Kate hat ihren William bald wieder im Haus

Wer im Urlaub arbeitet, ist trotzdem cool!

Wieso jeder 2. Mails checkt

Wer im Urlaub arbeitet, ist trotzdem cool!

Wer abcashen will braucht Sprachen

Deutsch alleine zu wenig

Wer abcashen will braucht Sprachen

Das Job-Horoskop 2013

So stehts im Beruf

Das Job-Horoskop 2013

So stimulieren Sie Pflanzen im Büro

Grün unterstützt beim Job

So stimulieren Sie Pflanzen im Büro

Leih- und Kurzarbeit bleibt attraktiv

Für Unternehmen billiger

Leih- und Kurzarbeit bleibt attraktiv

Postler (51) von eigenem Auto erdrückt

Tragischer Arbeitsunfall

Postler (51) von eigenem Auto erdrückt

Die zehn größten Fallen im Job

Kündigung bis Überstunden

Die zehn größten Fallen im Job

Ist Erfolg männlich oder weiblich?

Emanzipation im Büro

Ist Erfolg männlich oder weiblich?

Heute nicht arbeiten: Dümmste Ausreden

Bis zu 200 Lügen am Tag

Heute nicht arbeiten: Dümmste Ausreden

Unzufriedene Berufseinsteiger

Kritik am Chef steigt

Unzufriedene Berufseinsteiger

Fenster auf oder zu? 10 Konflikte im Büro

So wird der Job-Tag zur Hölle

Fenster auf oder zu? 10 Konflikte im Büro


2 Kommentare von unseren Lesern

0

Fragas (33)
07.07.2012 08:11

Lohndumping gibt es überall
z.B. im Wifi, seit 10 Jahren die gleichen "Gehälter" für Trainer ohne Indexausgleich, ohne Versicherung wenn man zur Arbeit und Heimfährt.lt. Aussage des Leiters ist das "Privatsache" da es nicht im Werksvertrag drinnen ist (den das Wifi diktiert) Dafür soll man noch Ausbildungen zusätzlich machen, die dem Wifi zugute kommen (Punkteerhöhung beim AMS) aber bezahlt wird dieses Zeit und Fahrtkosten natürlich nicht. Ebenso weinig das man Material udn Geräte zur Ausbildung von Zuhause mitnimmt, weil Wifi zwar Ausbildung (Lehrlinge) da anbietet, aber weder Material noch entsprechende Geräte hat. Aber das ist ja dann alles freiwillig, heisst es dann. Geht es der Wirtschaft gut, gehts Allen gut, hieß es da doch mal ? Und moniert man das Obige mal, wird man als Aufwiegler bezeichnet und gerne "auf eigenen Wunsch entfernt".

2

Thommas (9)
06.07.2012 21:08

Lohndumping
Es geht nicht nur um Ferialjobs, tatsächlich wird überall weniger bezahlt dank offene Grenzen und billige Arbeitskräfte aus Ost Nachbarländer !! Danke EU !!!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick