244 Millionen Passagiere Wirtschaft

Zugfahren immer beliebter

Zugfahren immer beliebter

244 Millionen steigen um (© APA/Archiv)

Zug
244 Millionen steigen um
Im Vorjahr fuhren in Österreich erneut mehr Menschen mit der Bahn. Im Schnitt waren es 668.500 pro Tag. Das zeigt der Jahresbericht 2011 der Austro-Behörde Schienen Control. Einen leichten Rückgang verzeichnete hingegen der Bereich Güterverkehr.

Mit einem Plus von knapp einem Prozent wuchs die Sparte Personenverkehr 2011 erneut. Gleichzeitig stieg der Marktanteil der Privatbahnen von 12,9 auf 13,6 Prozent. Heuer dürften sich die Anteile angesichts des Einstiegs des ÖBB-Konkurrenten WESTbahn im Dezember weiter in Richtung Private verschieben.

Um 2,47 Prozent geschrumpft ist das Transportgeschäft. Laut Bericht wurden 2011 auf heimischen Schienen 118,6 Millionen Tonnen an Gütern befördert. Was der Bericht noch zeigt: l Die Pünktlichkeit im Personen-Nahverkehr ist von 95,2 auf 97 Prozent, im Fernverkehr von 75,5 auf 87 Prozent gestiegen. l Ein Drittel der Verspätungen im Fernverkehr geht auf das Konto ausländischer Betreiber.

In Tarvis (I) etwa treffen nur 39 Prozent der Züge pünktlich ein. l Die meisten Beschwerden 2011 betrafen hohe Inkassogebühren (für Schwarzfahrer), keine oder fehlerhafte Auskünfte, mangelnde Freundlichkeit des Personals sowie Verspätungen. l Auf 5568 Kilometer Schiene verkehren derzeit 2154 Loks.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)