Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

13.07.2012

Flughafen Wien

Grünes Licht für 3. Piste - mit 460 (!) Auflagen

Flughafen Wien

(© Vienna Airport)

Die niederösterreichische Landesregierung hat aus Umweltsicht grünes Licht für die dritte Piste am Flughafen Wien gegeben. Zugleich listet der Bescheid zahlreiche Bedingungen auf - nach Zählung des Flughafens sind es 460 Auflagen, die zu erfüllen seien.

Die Bedingungen umfassen ein breites Spektrum. Damit die 3.680 m lange und 60 m breite Piste gebaut werden kann, muss etwa die Landesstraße B 10 auf 7,5 km Länge verlegt werden. Durch die Trassenverlegung wird die Wegstrecke zwischen Schwechat und Schwadorf um ca. 1,7 km verlängert. Um den erwarteten zusätzlichen Passagieren die Weiterfahrt in die Stadt zu sichern, muss die Anbindung an die Autobahn zweispurig ausgebaut werden.

+++ Skylink-Mitarbeiter in Pausenraum eingesperrt +++

186.620 m2 Wald dürfen dauerhaft und 26.155 m2 befristet gerodet werden, dafür muss aber das dreifache der dauerhaft gerodeten Fläche wieder aufgeforstet werden. Und mit der Rodung darf erst begonnen werden, wenn die Flächen für die Ersatzaufforstungen rechtlich gesichert sind. Zum Schutz der Vögel darf in den Donauauen zwischen 1. März und 31. Juli nicht gebaut werden.

Archäologen müssen zu Grabungen
Grabungen müssen von Archäologen begleitet werden, um allfällige Kulturschätze zu entdecken, geht aus dem Bescheid hervor. Allerdings gibt es auch eine Bewilligung zur allenfalls notwendigen Zerstörung oder Verlegung von Kulturgütern. Wertminderung an Eigentum im Umfeld des Flughafens könne zwar nicht ausgeschlossen werden, sei aber rechtlich nicht von Belang.

+++ Flughafen Wien: Grünes Licht für 3. Piste +++

Die "ortsübliche Nutzung" von Liegenschaften, sowohl im Außen- als auch im Innenbereich, werde weiter möglich bleiben - insbesondere bei Umsetzung der Auflagen. Eine Gesundheitsgefährdung von Menschen könne "aufbauend auf das umwelthygienische Teilgutachten ausgeschlossen werden". Demgegenüber gebe es sehr wohl Bedarf nach einer dritten Piste, heißt es im Bescheid.

Prognose "plausibel"
Die Verkehrsprognose geht von 37 Mio. Flugpassagieren und 415.000 Flugbewegungen im Jahr 2015 aus, die mit den vorhandenen beiden Pisten nicht zu bewältigen seien. Die Prognose sei laut Sachverständigem "plausibel, jedoch tendenziell eher hoch eingeschätzt. Doch auch der Sachverständige kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass am Flughafen Wien jedenfalls ein starkes Passagierwachstum erwartet werden kann. Daraus lässt sich ein Bedarf an der 3. Piste jedenfalls ableiten", so die Behörde.

Der Flughafen verweist in einer Aussendung darauf, dass es vor dem Bescheid "Europas größtes Mediationsverfahren" gegeben habe, und darin geforderte Verbesserungen teilweise bereits umgesetzt seien. Die heute veröffentlichte erstinstanzliche Genehmigung sei "ein wichtiger Schritt für die nachhaltige Zukunftssicherung des Standortes und der Arbeitsplätze, nicht nur für den Flughafen, sondern für die gesamte Wirtschafts- und Tourismusregion Ostösterreich".

35 Gutachter für 38 Sachgebiete
Im fünfjährigen Verfahren seien 35 Gutachter für 38 Sachgebiete bestellt worden. 1.331 Einwendungen von 50 Parteien seien behandelt worden, was "für ein Projekt dieser Größenordnung sehr wenig ist". Gegen die gestoppte 3. Piste in München habe es über 100.000 Einwendungen gegeben.

Das Dialogforum Flughafen Wien hat am Freitag den Bescheid grundsätzlich begrüßt und will nun die Berufungsfrist von vier Wochen nutzen, um ihn zu prüfen und die Auswirkungen zu bewerten. Dabe gehe es einerseits um die Einhaltung des Miedationsvertrags, anderseits ob die vereinbarten Maßnahmen umgesetzt werden können, so Wolfgang Hesina, Geschäftsführer des Dialogforums. Das Dialogforum bietet rund zwei Millionen Menschen aus ca. 130 Gemeinden und drei Bundesländern in Ostösterreich die Möglichkeit, sich über Repräsentanten in Verhandlung sowie die Umsetzung und Kontrolle von Maßnahmen gegen die Flugverkehrsbelastungen einzubringen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Notlandung blockiert Flughafen Schwechat

Jets mussten durchstarten

Notlandung blockiert Flughafen Schwechat

Hoher Bargeldbetrag am Flughafen gestohlen

Polizei bittet um Hinweise

Hoher Bargeldbetrag am Flughafen gestohlen

AUA-Flieger defekt: Langstrecken-Ausfälle

Boeing-777 wird überprüft

AUA-Flieger defekt: Langstrecken-Ausfälle

"Boyke" ließ Schmuggel in Schwechat auffliegen

Kiloweise Drogen auf Flughafen

"Boyke" ließ Schmuggel in Schwechat auffliegen

Der Zauberberg: So cool und so nah

Vor der Wiener Haustür

Der Zauberberg: So cool und so nah

Gepäckwagen rammt AUA-Jet in Schwechat

Außenhülle beschädigt

Gepäckwagen rammt AUA-Jet in Schwechat

Tyrolean streicht nun doch weitere 50 Jobs

Kritik von ÖGB und Betriebsrat

Tyrolean streicht nun doch weitere 50 Jobs

Keine weiteren Zugangs- beschränkungen an Uni

Trotzdem "leichte Regulierung"

Keine weiteren Zugangs- beschränkungen an Uni

Piste frei für Rodel-Fans!

15 Wiener Parkanlagen

Piste frei für Rodel-Fans!

Sicherheitslandung am Wiener Flughafen

Probleme bei Schweizer Airbus

Sicherheitslandung am Wiener Flughafen



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick