Ex-Premier zur Krise Wirtschaft

Tony Blair ruft Deutschland zur Euro-Rettung auf

Tony Blair ruft Deutschland zur Euro-Rettung auf

Ex-Premierminister Tony Blair stellt hohe Anforderungen an Deutschland. (© EPA)

BRITAIN LEVESON INQUIRY TONY BLAIR
Ex-Premierminister Tony Blair stellt hohe Anforderungen an Deutschland.
Der britische Ex-Premierminister Tony Blair hat Deutschland aufgerufen, den Euro zu retten und dabei auch unangenehme Kompromisse einzugehen. Die gegenwärtige Krise sei von existenzieller Bedeutung für Europa, schreibt Blair in einem Gastbeitrag für die Bild-Zeitung (Montag).

"Die heutige Generation von Politikern ist wiederkehrende Krisen gewohnt, die sich am Ende von alleine lösen. Doch diese Krise ist anders. Sie ist für uns eine neue Erfahrung, am ehesten noch vergleichbar mit der Situation in den 1930er-Jahren", schreibt Blair, der von 1997 bis 2007 regierte. "Sämtliche Alternativen sind unschön. Aber die beste dieser Alternativen für Europa, und insbesondere für Deutschland besteht darin, den Euro zu retten." So müsse Deutschland der Vergemeinschaftung von Schulden zustimmen.

Dilemma für Deutschland
Aus Sicht des Labour-Politikers ist das Dilemma für Deutschland offensichtlich: "Den Euro jetzt aufzugeben, wäre eine Katastrophe; und zwar wirtschaftlich, nicht nur politisch. Um aber die Währungsunion zu 'retten', verlangt man Deutschland ab, Rettungsschirme zu finanzieren, eine eigene Inflation herbeizuführen und für die Schulden jener Länder einzustehen, die die notwendigen Reformen nicht umgesetzt haben." Es sei nicht verwunderlich, dass die Menschen in Deutschland dies nur ungern täten.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
christian1965 Veteran (645)

Antworten Link Melden 0 am 30.07.2012 13:26

Sich selbst nicht daran beteiligen wollen, weil das geschäft ja bedroht ist, aber blechen sollen die anderen.

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)