Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Austro-Jihadisten

Lade Login-Box.

07.08.2012

3,1 Prozent teurer

So stark stiegen Preise für Gas, Öl, Sprit und Co.

Euroscheine Geld Geldscheine

Symbolfoto (© Fotolia)

Die Energiepreise für Österreichs Haushalte stiegen im Juni 2012 im Vergleich zu Juni 2011 um 3,1 Prozent. Dies geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur berechneten Energiepreisindex (EPI) für private Haushalte hervor.

Im Vergleich zum Vormonat Mai sanken die Preise im Juni 2012 um 2,1 Prozent. Zum Vergleich: Der VPI stieg im Monatsvergleich um 0,1 Prozent und im Jahresvergleich um 2,2 Prozent.

Superbenzin verteuerte sich laut Energieagentur im Juni 2012 gegenüber Juni 2011 um 3,0 Prozent, Diesel um 2,9 Prozent und Heizöl um 3,9 Prozent.

Strom verbilligte sich um 0,3 Prozent. Der Gaspreis stieg um 4,0 Prozent.

Fernwärme war um 9,8 Prozent teurer.

Die Preise für feste Brennstoffe stiegen im Durchschnitt um 1,1 Prozent. Brennholz verteuerte sich um 0,9 Prozent, Holzbriketts um 1,9 Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat Mai gab es einen Preisanstieg bei Fernwärme (+0,8 Prozent). Strom- und Gaspreis blieben stabil. Verbilligt haben sich Superbenzin (-3,0 Prozent), Diesel (-3,4 Prozent), Heizöl (-4,9 Prozent), feste Brennstoffe (durchschnittlich -0,1 Prozent), Brennholz (-0,3 Prozent) und Holzbriketts (-0,2 Prozent).

News für Heute?


Verwandte Artikel

Öl von defekter Heizung verschmutzt Irrsee

6.000 Quadratmeter betroffen

Öl von defekter Heizung verschmutzt Irrsee

Tausende Haushalte ohne Heizung

Auch Kochen unmöglich

Tausende Haushalte ohne Heizung

So werden wir für dumm verkauft

Lebensmittel-Preise

So werden wir für dumm verkauft

250.000 Haushalte zahlen mehr für Fernwärme

Durchschnittlich 60 Euro pro Jahr

250.000 Haushalte zahlen mehr für Fernwärme

Pressbaumer Badegäste frieren

Heizung seit Jahren hin

Pressbaumer Badegäste frieren

Was alles im Jahr 2011 teurer wurde

Inflation liegt bei 3,2 Prozent

Was alles im Jahr 2011 teurer wurde

Ukraine: Keine Einigung im Gasstreit

Kiew lehnt Angebot ab

Ukraine: Keine Einigung im Gasstreit

AK-Alarm: Lebensmittel sind zu teuer!

Bis 24 % Preisaufschlag

AK-Alarm: Lebensmittel sind zu teuer!

Gasversorgung: Unsere Speicher zu 92 % voll

E-Control nach Russen-Drohung

Gasversorgung: Unsere Speicher zu 92 % voll

AK Preismonitor: Preisschub bei Lebensmitteln

Käse, Schoko, Duschgel....

AK Preismonitor: Preisschub bei Lebensmitteln

Ukraine schlägt Alarm: Im Winter geht Gas aus

Situation "extrem schwierig"

Ukraine schlägt Alarm: Im Winter geht Gas aus

Jede zweite Wohnung teurer als 300.000 Euro

Eigentum kostet immer mehr

Jede zweite Wohnung teurer als 300.000 Euro

Kiew ist bis Oktober ohne warmes Wasser

Gasmangel im Bürgerkrieg

Kiew ist bis Oktober ohne warmes Wasser

Sprit kostet bald zwei Euro

Preisexplosion droht

Sprit kostet bald zwei Euro

OMV und Gazprom segneten South-Stream ab

Im Rahmen von Putin-Besuch

OMV und Gazprom segneten South-Stream ab

Gefahr für die Wirtschaft

Ölpreis stieg 2011 massiv an

Von bärigen Bussis und Badenixen

Die besten Fotos der Welt

Von bärigen Bussis und Badenixen


2 Kommentare von unseren Lesern

0

Norli (224)
07.08.2012 13:27

Spritpreise
Hoffentlich sind bald Neuwahlen ,Damit wir endlich einen neuen Wirtschaftsminister bekommen .Denn der jetzige ,dem ist es egal wie hoch die Spritpreise sind.

0

Norli (224)
07.08.2012 13:09

Spritpreise
Unser Minister Mitterlehner ist Für die Katz ,denn er rührt keinen Finger.Ihm ist es egal ,denn er wird wahrscheinlich gratis tanken .Aber dieNeuwahlen sind bald.


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick