Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

08.08.2012

Fixe Auszahlung

190 Millionen Euro-Pot wird am Freitag geknackt

Ein Brite schwimmt seit Freitag im Geld.

Ein Brite schwimmt seit Freitag im Geld. (© Peter Svec)

Der Rekord-Jackpot bei EuroMillionen bleibt weiterhin prall gefüllt, 190 Millionen Euro warten auf einen neuen Besitzer. Die nächste Chance gibt es am kommenden Freitag, wo der Betrag sicher ausbezahlt wird.

Insgesamt sieben Personen tippten am gestrigen Dienstag die "5 plus 1 Richtigen". Darunter waren laut den Österreichischen Lotterien auch ein Tiroler und ein Oberösterreicher. Mittels Quicktipp gewannen diese beiden jeweils exakt 2.318.241,10 Euro.

Sicher ist, dass am Freitag dank der "Rolldown-Regelung" die 190 Millionen Euro des Europots jedenfalls ausbezahlt werden. Entweder, es gibt einen oder mehrere Spielteilnehmer mit "5 plus 2 Richtigen", oder - falls dies nicht der Fall ist - wird die Europot-Summe dem zweiten Gewinnrang zugeschlagen (Rolldown) und kommt den Gewinnern mit "5 plus 1 Richtigen" zugute.

Gewinn höher als 190 Millionen Euro möglich
Sollte dies der Fall sein, würde ein Sologewinner theoretisch mehr als 190 Millionen Euro bekommen: Die 190 Millionen Euro im ersten Rang wandern dann nämlich in den zweiten Rang und werden dort summiert. Und wenn es auch da keinen Gewinn geben sollte, dann findet der Rolldown in den dritten Gewinnrang statt, das heißt, sowohl die Summe für den ersten als auch für den zweiten Rang kommen den Gewinnern des dritten Ranges (5 plus 0 Richtige) zugute, und so weiter.

Insgesamt 71 Millionen Tipps wurden in den neun beteiligten Ländern - Belgien, Frankreich, Österreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Portugal, Schweiz und Spanien - für die Dienstagsziehung abgegeben, 4,6 Millionen davon kamen aus Österreich. Bereits zum 14 Mal in Folge gelang es niemanden, die "5 plus 2 Richtigen" zu tippen.

Wahrscheinlichkeit: 1:116,5 Millionen
Die Gewinnwahrscheinlichkeit für den ersten Rang "5 plus 2 Richtige" beträgt eins zu 116,5 Millionen. Im zweiten Rang stehen die Chancen bereits deutlich höher: Sie betragen eins zu 6,47 Millionen und sind damit höher als bei Lotto "6 aus 45" mit eins zu 6,8 Millionen.

Ein einzelner Tipp kostet bei den EuroMillionen zwei Euro - ein Euro davon kommt in die Gewinnsumme. 32 Prozent der Gewinnsumme werden im ersten Rang ausgespielt - um diesen zu knacken müssen fünf Zahlen von 50 richtig getippt und zudem zwei von elf Zusatzziffern getroffen werden.

Grundgewinnsumme 15 Millionen
Bei der darauffolgenden Ziehung am nächsten Dienstag wird der Pot wieder mit der Grundgewinnsumme von 15 Millionen Euro gefüllt. Die Deckelung für die Rekordsumme steigt jeweils um fünf Millionen Euro. Wenn dieser Pot am Freitag geknackt wird, warten beim nächsten also maximal 195 Millionen Euro und beim übernächsten 200 Millionen Euro.

Den bisherigen Rekordgewinn erzielte ein Schotte mit 185 Millionen Euro im Juli 2011. In Österreich konnte der Europot bisher zehnmal geknackt werden. Den rot-weiß-roten Rekord hält ein Kärntner mit 55,6 Millionen Euro.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Rekord-Umsatz mit Online und Automaten

Österreichische Lotterien

Rekord-Umsatz mit Online und Automaten

Drei Mal Lotto-Tipps für sechs Monate gewinnen!

Die Österreichischen Lotterien machen Sie zum Glückskind!

Drei Mal Lotto-Tipps für sechs Monate gewinnen!

Bacon bringt 106 Millionen Euro

Neuer Auktionsrekord!

Bacon bringt 106 Millionen Euro

Pensionist knackte Lotto-Doppeljackpot

3,2 Mio. für Oberösterreicher

Pensionist knackte Lotto-Doppeljackpot



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick