Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

14.08.2012

Spanien untersucht Vorwürfe

Ryanair-Notlandungen wegen zu wenig Sprit?

Ryanair steht massiv in der Kritik

Ryanair steht massiv in der Kritik (© PATRICK SEEGER (DPA FILE))

Das spanische Verkehrsministerium hat eine Untersuchung gegen die Billigfluggesellschaft Ryanair eingeleitet. Mehrere Verbraucherverbände in Spanien hatten den Vorwurf erhoben, dass drei Maschinen des irischen Unternehmens in der ostspanischen Hafenstadt Valencia Notlandungen unternommen hätten, weil die Flugzeuge nicht mehr genug Treibstoff in ihren Tanks gehabt hätten.

Sie hielten Ryanair vor, die Sicherheit der Passagiere in Gefahr gebracht zu haben. Wie die staatliche spanische Nachrichtenagentur Efe am Dienstag berichtete, geht die - dem Ministerium unterstellte - Flugsicherheitsbehörde (AESA) in ihrer Untersuchung dem Vorwurf nach.

Demgegenüber betonte Ryanair, die drei Maschinen seien normal gelandet und hätten die vorgeschriebene Mindestmenge an Treibstoff in ihren Tanks gehabt. Die Flugzeuge seien am 26. Juli auf der Route nach Madrid wegen eines Gewitters über der spanischen Hauptstadt nach Valencia umgeleitet worden.

Dort hätten sie etwa eine Stunde in einer Warteschleife kreisen müssen, heißt in einer Erklärung des Unternehmens. Die Piloten hätten dann um eine sofortige Landeerlaubnis gebeten, weil sich die Kerosinmenge in den Tanks der Maschinen der vorschriebenen Mindestmenge für 30 zusätzliche Flugminuten näherte.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Lecke Lkw-Tanks legten A1 lahm

Westautobahn gesperrt

Lecke Lkw-Tanks legten A1 lahm

Brasilien-Airline landet auf der Nase

Glanzleistung des Piloten

Brasilien-Airline landet auf der Nase

3 Gramm Kokain auf WC in Kindergarten entdeckt

Stecken Pädagogen dahinter?

3 Gramm Kokain auf WC in Kindergarten entdeckt

Familienfreundliche Unternehmen profitieren

Erfolgsfaktor Familiensinn

Familienfreundliche Unternehmen profitieren

Lampedusa-Video: Italien zieht Konsequenzen

Vertrag mit Betreiber aufgelöst

Lampedusa-Video: Italien zieht Konsequenzen

Moderator-Auswahl bringt FIFA Rassismus-Vorwurf

Ethnisch nicht repräsentativ

Moderator-Auswahl bringt FIFA Rassismus-Vorwurf

"Blutbefunde nach 3 Wochen weggeworfen"

Zettelwirtschaft im AKH

"Blutbefunde nach 3 Wochen weggeworfen"

Diesel-Alarm auf der Südautobahn

LKW verlor Treibstoff

Diesel-Alarm auf der Südautobahn

Gestank zwang Ryanair-Maschine zu Landung

Außerplanmäßiger Stopp

Gestank zwang Ryanair-Maschine zu Landung

Ryanair erlaubt zweites Handgepäck im Flieger

Gepäckaufgabe wird billiger

Ryanair erlaubt zweites Handgepäck im Flieger



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick