Ausgerechnet! Wirtschaft

Alte Parkscheine laufen in Urlaubszeit aus

Alte Parkscheine laufen in Urlaubszeit aus

(© APA)

Parkschein
Seit 1. März ist Parken in Wien deutlich teurer. Wer noch alte Parkscheine mit dem billigeren Tarif hat, sollte sich beeilen: Die Stadt lässt die Rückgabe oder den Umtausch mit Aufzahlung nur mehr bis 31. August zu. Scharfe Kritik an dieser kurzen Frist kommt von der FPÖ.

4 statt 2,40 Euro kostet zwei Stunden Autoabstellen in der Kurzparkzone seit März. Sämtliche Parkscheine, die noch um die alten Gebühren gekauft wurden, verlieren mit Ende August ihren Wert. Umtauschen kann man bis zu 30 Stück dieser alten Scheine in allen Stadtkassen der MA 6. In unbegrenzter Stückzahl möglich ist das nur in der Stadthauptkasse im Rathaus.

Dass die Frist für den Umtausch gerade in der Ferienzeit abläuft, treibt die FPÖ auf die Barrikaden: "Das zeigt, wie frech die Stadt ihre Bürger abzockt. Rot-Grün macht die Autofahrer zu Melkkühen, die für die Misswirtschaft bezahlen müssen", tobt Klubchef Johann Gudenus bei seiner Bädertour gegen Gebührenerhöhungen.

Was sagen Sie zur Park-Situation und den Gebühren in Wien? Hier mitdiskutieren!


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)