Rettet Berlin Athen diese Woche? Wirtschaft

Griechenland fehlen mehr als bisher vermutet

Finanzkrise Griechenland Euro Urklaub

In Griechenland hat es nur einen minimalen Wertzuwachs von 107 auf 108 Euro gegeben

Finanzkrise Griechenland Euro Urklaub

Die Griechen-Krise beschäftgit Europa anhaltend. Jetzt stellt sich heruas: Athen fehlen für die nächsten beiden Jahre statt 11,5 Mrd. Euro gleich 14 Mrd. Euro! Das Land könnte diese Woche aus der Eurozone fliegen. Berlin soll Lockerungen bei der Hilfe nun doch zustimmen.

Die Deutschen sind nach wie vor gegen eine weitere Hilfe für Griechenland. Ebenso LÄnder wie Finnland, Estland oder die Slowakei. Anders sehen es die südeuropäischen Länder: Ihrer Meinung nach sei ein Austritt der Griechen aus der Eurozone zu gefährlich.

Berlin könnte Lockerungen für Athen zustimmen
In der Debatte um die Zukunft Griechenlands in der Eurozone zeichnen sich nun aber bestimmte Lockerungen der deutschen Auflagen für das Land ab, denen auch die deutsche Regierung zustimmen könnte.

Zwar werde ein drittes Hilfspaket für Griechenland nach wie vor strikt abgelehnt, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Innerhalb des beschlossenen Zeitrahmens bis 2015 seien aber "Umschichtungen denkbar", solange damit nicht die Notwendigkeit für ein weiteres Kreditpaket entstünde, hieß es demnach.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)