Fusion abgesegnet Wirtschaft

Fix: Heineken darf Tiger-Brauerei schlucken

Bottles of Tiger and Heineken beers are pictured on the shelf of a grocery store in Singapore

Tiger und Heineken dürfen fusionieren

Bottles of Tiger and Heineken beers are pictured on the shelf of a grocery store in Singapore

Tiger und Heineken dürfen fusionieren

Die Aktionäre des Mischkonzerns Fraser & Neave haben am Freitag dem Verkauf des Brauereikonzerns APB an den niederländischen Konkurrenten Heineken zugestimmt.

Damit haben sich die Niederländer nach einem zweimonatigen Übernahmekampf die Kontrolle über den Hersteller des vor allem in Asien bekannten Tiger-Biers gesichert.

Heineken kontrollierte bereits gut 40 Prozent bei APB und hatte 5,6 Mrd. Singapur-Dollar (3,5 Mrd. Euro) für weitere 40 Prozent der Anteile geboten, die im Besitz des Großaktionärs F&N sind. Der thailändische Milliardär Charoen Sirivadhanabhakdi hatte als F&N-Großaktionär das Geschäft lange blockiert, ehe Heineken sich mit ihm in der vergangenen Woche einigte.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel