Boeing-777 wird überprüft Wirtschaft

AUA-Flieger defekt: Langstrecken-Ausfälle

AUSTRIAN AIRLINES (AUA)

Nach Problemen am Triebwerk ist eines der großen AUA-Flugzeuge seit dem Wochenende am Boden.

AUSTRIAN AIRLINES (AUA)

Nach Problemen am Triebwerk ist eines der großen AUA-Flugzeuge seit dem Wochenende am Boden.

Eine an einer AUA-Boeing 777 bei einem routinemäßigen Check festgestellte Abweichung der äußeren Triebswerksverkleidung hat seit Samstag zum Ausfall dreier Langstreckenflüge geführt und zu einer großen Verspätung bei einem weiteren Flug.

Das sagte AUA-Sprecher Peter Thier am Montag und bestätigte damit entsprechende Meldungen der Internet-Portale Austrian Wings und Austrian Aviation.net.

"Es handelt sich um Abweichungen im Millimeter-Bereich", präzisierte Thier, die an der Ummantelung eines Triebwerks nach der Landung der Maschine festgestellt wurden. Eine weitere Boeing 777 sei deshalb ebenfalls überprüft worden, habe aber keinen derartigen Fehler aufgewiesen.

Nach New York in kleinerer Maschine
Nach Angaben des Herstellers handelt es sich um ein "identifiziertes Problem", die betroffene Maschine befindet sich laut dem AUA-Sprecher derzeit in Wartung. Wann diese abgeschlossen sein wird, konnte Thier noch nicht sagen. Für New-York-Flüge wird anstelle der Boeing 777 bis auf weiteres eine Boeing 767 eingesetzt.

Die Passagiere der ausgefallenen Verbindungen seien umgebucht worden, so Thier. Ein Teil von ihnen konnte statt am Sonntag erst am Montag nach New York fliegen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel