"Kraft" heißt jetzt "Mondelez" Wirtschaft

Österreicher Namenspatron für Milka-Hersteller

Milka

Milka

Der US-Lebensmittelmulti Kraft Foods hat sich nach mehr als einjähriger Vorbereitungszeit am Montag in zwei Unternehmen aufgespalten. In Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern tritt der Hersteller von Milka-Schokolde oder Jacobs-Kaffee nun offiziell als Mondelez International auf.


Der neue Firmenname hat seinen Ursprung zum Teil in Österreich. Johannes Schmidt, ein IT-Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns in Wien, hatte mit dem Kunstwort das Rennen bei der konzernweiten Ausschreibung gemacht. Den Ruhm muss er sich sich aber mit einem Arbeitskollegen teilen: Ein US-Mitarbeiter hatte ebenfalls die gleiche Wortschöpfung eingereicht.

Mondelez setzt sich zusammen aus "Monde" für "Welt" in Anlehnung ans Lateinische und "delez" in Anspielung auf das englische "delicious" (lecker). Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis das bekannte Kraft-Logo mit der roten Umrandung verschwindet.

"Wir hier in Deutschland werden laut Plan erst Ende April 2013 in die Ländergesellschaft des Konzerns Mondelez International umgewandelt", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Jürgen Leiße, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. So könnten die Kosten gering gehalten werden, zum Beispiel können bereits produzierte Verpackungen noch verwendet werden. "Es wird auch keine große Werbekampagne geben."

In Mondelez - ein Kunstname - gehen die Snacks und Süßwaren der alten Kraft Foods auf sowie das Lebensmittel-Geschäft außerhalb Nordamerikas. Das Lebensmittel-Geschäft in Nordamerika behält den bekannten Namen. An diesem Dienstag beginnt der Handel der Aktien beider Unternehmen an der New Yorker Börse Nasdaq.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel