Kette braucht 750.000 Euro Wirtschaft

Holland Blumen Mark ist in Finanznot

Holland Blumen Mark ist in Finanznot

(© Holland Blumen Mark)

Holland Blumen Mark
Holland Blumen Mark steckt weiter in finanziellen Schwierigkeiten und braucht aktuell rund 750.000 Euro. "Dann wäre das Jahr 2014 ausfinanziert", sagte der Linzer Sanierer Anton Stumpf den "Oberösterreichischen Nachrichten".

300 Arbeitsoätze sind in Gefahr. Der Sanierer versucht derzeit, gemeinsam mit Investoren und Banken ein Konsortium aufzustellen, das die Liquiditätslücke schließt und 85 Prozent an der Blumenhandelskette übernimmt.

Der Mehrheitsanteil gehört noch dem österreichischen Fonds Recap, der Holland Blumen 2008 übernommen hat. Stumpf war dort Fondsmanager. Recap agierte als geschlossener Fonds mit acht Jahren Laufzeit. Da diese Frist Ende 2013 ausgelaufen ist, kann Holland Blumen Mark von den Investoren kein Kapital mehr abrufen, wie dies in den vergangenen Jahren teils zuvor geschah.

Stumpf und Holland-Blumen-Geschäftsführer Thomas Lanik sind zuversichtlich, dass das Unternehmen sanierbar ist. 2012 soll es die Kette erstmals seit Jahren aus der Verlustzone schaffen.
Laut einer Studie ist der Blumenmarkt in Österreich rund 600 Millionen Euro schwer. 450 Millionen davon machen 3.800 Fachgeschäfte. Diesen Floristen könne man Marktanteile wegnehmen, sagt Stumpf. Dem wachsenden Segment Diskonter, Baumärkte, Lebensmittelhandel (derzeit 90 Millionen Euro) mit seiner Billig-Blumenware könne man kaum etwas entgegensetzen.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wirtschaft (10 Diaserien)