Aus Tanks abgezapft

09. Oktober 2012 11:22; Akt: 09.10.2012 12:21 Print

1.950 Liter Diesel von Baustelle gestohlen

Auf der Baustelle eines Windparks in Halbturn (Bezirk Neusiedl am See) haben sich am Wochenende Treibstoffdiebe zu schaffen gemacht.

 (Bild: Fotolia.com)

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Die unbekannten Täter brachen nach Angaben der Polizei bei zwei Baggern, einem Kompressor, einer Tragraupe (eine selbstfahrende Arbeitsmaschine, Anm.) und bei zwei mobilen Tankstellen die Schlösser der Tanks auf und stahlen insgesamt 1.950 Liter Diesel. Der Diebstahl wurde offenbar auf Raten zwischen Freitagmittag und Montag früh verübt.

"Die sind wahrscheinlich ein paar Mal hingefahren und haben etwas geholt", so ein Polizist. Abtransportiert haben die Täter den Treibstoff vermutlich in Kanistern. Außer dem Sprit ließen die Unbekannten laut Landespolizeidirektion Burgenland auch noch 430 Meter Stromkabel mitgehen. Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt.

"Geschenkte" Kupferkabel gestohlen

Außerdem sind der Polizei Montagfrüh bei einer Kontrolle an der Grenze zu Ungarn in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) vier mutmaßliche Diebe ins Netz gegangen. Die Männer aus Rumänien im Alter von 22 bis 35 Jahren hatten "geschenkte" Kupferkabel aus Deutschland in ihrem Kastenwagen transportiert. Polizisten entdeckten jedoch auf einer Kabeltrommel einen Aufkleber einer oberösterreichischen Firma. Das Quartett wurde festgenommen.

Die Kupferkabel im Wert von 5.200 Euro hatten die Vier unter Plastiksäcken und losen Kleidungsstücken im Laderaum des Renault Trafic verstaut. Auch die zweite Sitzreihe dürften die Männer extra für den Transport des Diebesguts ausgebaut haben. Die Ware wurde beschlagnahmt und geht laut Polizei zurück an den Besitzer. Dieser hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Das Quartett wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

>