Kontrolle auf der A6

16. Januar 2018 14:31; Akt: 16.01.2018 14:31 Print

Reptilien, Insekten & Co.: Über 1.800 Tiere in Lkw

Die Polizei Burgenland führte am vergangenen Sonntag an der A6 eine Schwerpunktkontrolle durch. Dabei zogen die Beamten einen Transporter mit rund 2.000 Tieren aus dem Verkehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Verhinderung der illegalen Migration sowie der Unterbindung der Schlepperei, führt die Polizei im Bereich des Gemeindegebietes Kittsee Schwerpunktaktionen an der Autobahn A6 durchgeführt.

Im Zuge dieser Kontrolle wurde am vergangenen Sonntag ein Kleintransporter aus Slowenien aus dem Verkehr gezogen, der von einer 54-jährigen Slowenin gelenkt wurde.

Nach der Überprüfung der Fahrzeugpapiere kontrollierten die Beamten das Innere des Kleintransporters. Dabei entdeckten die Polizisten im geschlossenen Laderaum Säugetiere, Vögel, Reptilien, Fische, Insekten.

Schlange, Fische, Frösche, Schildkröten etc.

Bei den Tieren handelte es sich um mehr als 1.800 Stück Hasen, Hamster, Mäuse, Chinchillas, Papageien, Sittiche, Finken, Chamäleons, Fische, Frösche, Schlangen, Schildkröten und Meerschweinchen sowie um eine unbekannte Anzahl an Heuschrecken und Würmer.

Aufgrund der Ungereimtheiten der Transportbescheinigungen und vieler nicht aufgelisteter Tiere wurde die Weiterfahrt vorerst untersagt und eine Amtstierärztin kontaktiert.

Fehlende Papiere

Da die Fahrzeuglenkerin von einigen Tieren nicht die notwendigen Bescheinigungen vorweisen konnte, wurde eine Weiterfahrt nicht gestattet. Die 54-Jährige mussten daraufhin einen weiteren Transporter organisieren.

Die nicht registrierten Tiere wurden in ein zweites Fahrzeug umgeladen. Danach musste die Frau mit den Tieren, die keine Bescheinigung hatten, die Rückfahrt nach Tschechien antreten.

Die Dame wurde wegen verschiedener Übertretungen nach dem Tiertransportgesetz und Kraftfahrgesetz angezeigt. Außerdem wurde von der 54-Jährigen eine Sicherheitsleistung eingehoben.

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erik am 16.01.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Tiere

    Eine sofortige Sicherheitsleistung wäre sinnvoller, die kommen nicht wieder!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erik am 16.01.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Tiere

    Eine sofortige Sicherheitsleistung wäre sinnvoller, die kommen nicht wieder!!