Drama in Oberpullendorf

18. November 2017 09:26; Akt: 18.11.2017 09:42 Print

Unfall beim Überholen, Tochter stirbt in Wrack

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag im Bezirk Oberpullendorf. Eine Familie in einem Auto überholte und fuhr frontal in den Gegenverkehr.

Bildstrecke im Grossformat »
Gegen 14:30 Uhr lenkte eine 57-jährige Frau aus Wagram in Niederösterreich ihren Wagen auf der S31 im Gemeindegebiet von Dörfl in Fahrtrichtung Steinberg-Dörfl. Im Fahrzeug befanden noch ihr 62-jähriger Gatte, ihre 36-jährige Tochter sowie ihre 4-jährige Enkeltochter. Bei Straßenkilometer 82,5 (die S31 ist in diesem Bereich zweispurig) wollte die Lenkerin einen anderen Pkw überholen und wechselte hierfür auf die Gegenfahrbahn. Zur gleichen Zeit fuhr eine 57-jährige Frau aus Piringsdorf mit ihrem VW Polo auf der S31 von Steinberg kommend in Fahrtrichtung Mattersburg. Im Fahrzeug befand sich noch ihr 84-jähriger Vater. Das Fahrzeug der Frau aus Wagram, welche sich noch auf der Gegenfahrbahn befand, kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Auto der Frau aus Piringsdorf. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Lenkerin aus Piringsdorf tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Ihr im Fahrzeug mitfahrender Vater wurde schwer verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in das AKH Wien geflogen. Die Lenkerin aus Wagram wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt und mit den Notarzt ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Ihr Gatte wurde durch den Unfall leicht verletzt und fuhr ebenfalls mit den Notarzt in Krankenhaus Oberpullendorf, wo er nach kurzer ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen wurde. Die am Rücksitz mitfahrende Tochter und Enkeltochter wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Die beiden beteiligten Fahrzeuge, an denen Totalschaden entstand, wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft vorläufig sichergestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 14:30 Uhr lenkte eine 57-jährige Frau aus Wagram in Niederösterreich ihren Wagen auf der S31 im Gemeindegebiet von Dörfl in Fahrtrichtung Steinberg-Dörfl. Im Fahrzeug befanden noch ihr 62-jähriger Gatte, ihre 36-jährige Tochter sowie ihre 4-jährige Enkeltochter. Bei Straßenkilometer 82,5 (die S31 ist in diesem Bereich zweispurig) wollte die Lenkerin einen anderen Pkw überholen und wechselte hierfür auf die Gegenfahrbahn.

Zur gleichen Zeit fuhr eine 57-jährige Frau aus Piringsdorf mit ihrem VW Polo auf der S31 von Steinberg kommend in Fahrtrichtung Mattersburg. Im Fahrzeug befand sich noch ihr 84-jähriger Vater. Das Fahrzeug der Frau aus Wagram, welche sich noch auf der Gegenfahrbahn befand, kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Auto der Frau aus Piringsdorf. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Lenkerin aus Piringsdorf tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Umfrage
Haben Sie schon einmal einen geliebten Menschen durch einen Unfall/Tragödie verloren?
17 %
22 %
59 %
2 %
Insgesamt 255 Teilnehmer

Vater überlebte Unfall

Ihr im Fahrzeug mitfahrender Vater wurde schwer verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in das AKH Wien geflogen. Die Lenkerin aus Wagram wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt und mit den Notarzt ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Ihr Gatte wurde durch den Unfall leicht verletzt und fuhr ebenfalls mit den Notarzt in Krankenhaus Oberpullendorf, wo er nach kurzer ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen wurde. Die am Rücksitz mitfahrende Tochter und Enkeltochter wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Die beiden beteiligten Fahrzeuge, an denen Totalschaden entstand, wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft vorläufig sichergestellt. Die Bergungsarbeiten erfolgten durch die Feuerwehren Oberpullendorf und Weppersdorf. Die Sperre der S31 im Bereich zwischen Knoten Oberpullendorf und Kreisverkehr Steinberg-Dörfl erfolgte in der Zeit von 14.50 bis 18.35 Uhr.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Matthias am 18.11.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch aber vermeidbar

    Immer dieses überholen. Und was bringts? Ein paar Sekunden Zeitersparnis? Oder den Tod? ...

    einklappen einklappen
  • Ignaz am 18.11.2017 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    allgemein

    Ich wundere mich auch öfters über riskante Überholmanöver an gefährlichen Stellen. Sie bringen doch höchstens Minuten, denn eine bessere Überholmöglichkeit kommt eigentlich immer. Man sollte nicht sein und das Leben anderer riskieren.

  • Mike am 18.11.2017 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon euch

    Pfeif aufs überholen wenn ich vollbesetz bin, gemütlich gruisen und quatschen ist doch tausendmal schöner. Mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen, so kurz vor Weihnachten :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • directly am 02.12.2017 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So viele Unfallmeldungen- schlimm

    Allein in den letzten Tagen jagt eine Unfallmeldung die andere. Deutlich auffallend die Schwere und die vielen Toten und schwerstverletzten. Was ist nur los... über Schuld/Unschuld jetzt hier zu reden ist unangebracht. Den Fahrzeuglenkern und ihren Insassen wird jetzt eine schwere Zeit bevorstehen die das Leben prägt

  • Michelle am 18.11.2017 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Das tut mir so leid..... Der arme Mann muss seiner Tochter nachsehen :( völlig unschuldig musste die Frau ihr Leben lassen.Alles Liebe....finde keine Worte.Sehr traurig

  • Mike am 18.11.2017 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon euch

    Pfeif aufs überholen wenn ich vollbesetz bin, gemütlich gruisen und quatschen ist doch tausendmal schöner. Mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen, so kurz vor Weihnachten :(

  • Autofahrer am 18.11.2017 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unfall

    Bin schon auf die heurige Unfallbilanz neugierig, wieviele Tote es in diesem Jahr zu beklagen gibt, Österreich ist hier Spitzenreiter.

  • Ignaz am 18.11.2017 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    allgemein

    Ich wundere mich auch öfters über riskante Überholmanöver an gefährlichen Stellen. Sie bringen doch höchstens Minuten, denn eine bessere Überholmöglichkeit kommt eigentlich immer. Man sollte nicht sein und das Leben anderer riskieren.