Nacht-Fahrten

31. Juli 2018 11:42; Akt: 31.07.2018 14:34 Print

XXL-Schwertransporte rollen durch Österreich

Zwei Schwertransporte mit jeweils mehr als sieben Meter Breite und 170 Tonnen sind ab August in Österreich unterwegs. Gefahren wird allerdings nur in der Nacht.

XXL-Lkw rollen durch Österreich (Bild: ASFINAG)

XXL-Lkw rollen durch Österreich (Bild: ASFINAG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die XXL-Schwertransporter starten am Grenzübergang Nickelsdorf und liefern einen riesigen Stahl-Zylinder, der in zwei Teile zerlegt ist. Ab 22.00 Uhr treten die Laster ihren Weg Richtung Steiermark an.

Zwei Nächte benötigt das Spezial-Team um die 7,4 Meter breiten und 170 Tonnen schweren Megatransporter über die Autobahn zu navigieren.

In der ersten Nacht führt die Route über die A 4 Ost Autobahn, die A 2 Süd Autobahn auf die S 6 Semmering Schnellstraße. Beim Tunnel Ganzstein stoppt der Schwertransport und setzt seine Fahrt dann erst wieder am Donnerstag, 2. August um 22 Uhr fort.

Mit Verzögerungen rechnen

Die XXL-Lkw bewegen sich dann über die S 6 und die S 36 Murtal Schnellstraße bis Judenburg/West. Von dort geht es weiter auf der Bundesstraße bis Pöls.

In beiden Nächten ist daher auf diesen Routen mit Verzögerungen zu rechnen, berichtet die ASFINAG.


Quelle: ASFINAG

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tim am 31.07.2018 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Das kann es werden..

    Ich wette mit euch, das werden etliche nicht checken. Die werden einfach weiter fahren, will sie die Schilder für Schwertransporte noch nie gesehen haben.. Wünsche den beteiligten das alles planmäßig verläuft.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tim am 31.07.2018 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Das kann es werden..

    Ich wette mit euch, das werden etliche nicht checken. Die werden einfach weiter fahren, will sie die Schilder für Schwertransporte noch nie gesehen haben.. Wünsche den beteiligten das alles planmäßig verläuft.