In Einsatzbericht

25. September 2012 13:49; Akt: 22.03.2013 09:59 Print

Klagenfurter Feuerwehr mit "Tschuschen"-Eklat

"Tschuschen haben in freien gekocht". Dieser Satz in einem Einsatzbericht der Berufsfeuerwehrkommandos Klagenfurt lässt derzeit die Wogen hochgehen.

storybild

(Bild: Screenshot)

Fehler gesehen?

"Tschuschen haben in freien gekocht". Dieser Satz in einem Einsatzbericht der Berufsfeuerwehrkommandos Klagenfurt lässt derzeit die Wogen hochgehen.

Mit Rechtschreib-Kenntnissen glänzt der Verfasser des Einsatzberichtes nicht, dafür regt er jedoch mit dem Ausdruck "Tschuschen" auf. Hintergrund: Die Feuerwehr rückte zu einem kleinen Brand in die Leutschacher Straße in Klagenfurt aus. Der Einsatz ging rasch über die Bühne, doch der Bericht darüber hat Nachwirkungen.

Zwar hat das Feuerwehrkommando den Text mittlerweile auf "Bewohner haben im Freien gekocht" geändert, doch dem Verfasser, einem 17-jährigen freiwilligen Feuerwehrmann, drohen Konsequenzen. "Wir haben sofort reagiert, als wir darauf aufmerksam geworden sind", sagt Bezirkfeuerwehrkommandant Dietmar Hirm gegenüber der Kleinen Zeitung.

Hirm entschuldigte sich öffentlich für den Vorfall: "Rassismus und Diskriminierung haben in den Reihen der Feuerwehr nichts verloren." Dem 17-Jährigen steht nun ein "ernstes Gespräch" bevor - weitere Konsequenzen sind noch offen.