Drama am Katschberg

01. März 2018 09:26; Akt: 01.03.2018 11:06 Print

Bub stürzt aus Sessellift - Fünf Erwachsene flüchten

Ein siebenjähriger Bub aus den Niederlanden ist am Mittwoch im Skigebiet Katschberg in Kärnten aus einem Lift gestürzt. Alle Anwesenden ergriffen die Flucht!

Der Bub war gemeinsam mit fünf Erwachsenen in einem Sechser-Sessellift unterwegs. (Symbol) (Bild: Facebook)

Der Bub war gemeinsam mit fünf Erwachsenen in einem Sechser-Sessellift unterwegs. (Symbol) (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das tragische Unglück ereignete sich am Mittwochvormittag im Skigebiet Katschberg bei Spittal an der Drau. Ein siebenjähriger Schüler, der an einem Kinderskikurs teilgenommen hatte, ist mit fünf Erwachsenen gemeinsam mit einem Sechser-Sessellift gefahren. Kurz vor der Bergstation soll laut Polizeiangaben einer der Erwachsenen den Liftsicherheitsbügel geöffnet haben, woraufhin der Bub offenbar das Gleichgewicht verloren haben dürfte.

Er stürzte aus etwa 1,7 Meter Höhe aus dem Lift und fiel auf den harten, gefrorenen Vorplatz der Ausstiegsstelle. Der Liftwart verständigte sofort die Einsatzkräfte und leitete Erste Hilfe.

Fahrerflucht
Die fünf Erwachsenen, die mit dem Kleinen gemeinsam unterwegs waren, verschwanden währenddessen, ohne sich um den Buben zu kümmern. Die Pistenrettung brachte den schwer verletzten Siebenjährigen zur Behandlung in eine Arztpraxis.

Die Fahndung nach den Erwachsenen blieb bisweilen erfolglos. Die Ermittlungen laufen noch.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 01.03.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Feige Erwachsene

    Tolle Vorbildwirkung der Erwachsenen, die mit ihm gefahren sind. Sie hätten nur Hilfe holen müssen, diese Feiglinge, war das echt zu viel verlangt? Hoffe die werden noch ausgeforscht, die haben Strafe verdient.

  • Rike am 01.03.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Unvorstellbar!

    Was ist nur mit der Menschheit los?Immer weniger Empathie und Verantwortung! Gute Besserung dem Buben!

  • Susanne am 01.03.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Mutter 10

    Gute Besserung an den Bub zu den Erwachsenen kann ich nur sagen euch gehört eine ordentliche Strafe wie kann man ein Kind oder überhaupt einen Verlezten einfach so liegen lassen ohne Hilfe zu leisten der hätte auch sterben können. Bin echt Sprachlos wie man da wegschauen kann

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.arion am 03.03.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wie bereits in

    Fachkreisen publiziert, ist der Narzissmus zur Normalität geworden und dies ist wieder einmal die traurige Bestätigung dafür

  • Thomas A am 02.03.2018 05:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wo waren die Eltern

    Wo waren die Eltern von dem Buben. War der mit 7 alleine unterwegs.

  • Bravo am 01.03.2018 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Alle erwachsenen eine geldstrafe über 5000 euro !! Ein kleines kind liegen lassen ist echt schlimm

    • Franz am 02.03.2018 08:40 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Die Leute kann man sicher durch die Daten am Drehkreuz ausforschen unverständlich ein solches Verhalten

    einklappen einklappen
  • Sepp am 01.03.2018 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was soll man dazu noch sagen? Bleibt nur zu hoffen, dass diese Ars...cher das bekommen, was sie verdienen. Auch wenn man sie nicht mehr findet.

  • Hanna am 01.03.2018 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Fr

    Wen ein Kind im Sessellift mitgegeben wird, hat man die Verpflichtung acht zugeben, man kann die Mitnahme ablehnen. .