Vor ihrem Wohnhaus

24. Februar 2018 09:14; Akt: 24.02.2018 09:32 Print

Kärntnerin stürzte bei "Gassi gehen" und starb

Eine 73-jährige Kärntnerin ist am Freitagabend am Nachhauseweg mit ihrem Hund so unglücklich gestürzt, dass sie vor ihrem Wohnhaus verstarb.

(Symbolbild) Die Rettung konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. (Bild: Feuerwehr )

(Symbolbild) Die Rettung konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. (Bild: Feuerwehr )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die eisige Kälte hat ein erstes Todesopfer gefordert. Eine 73 Jahre alte Frau war am Freitagabend im Bezirk Feldkirchen am Heimweg vom "Gassi gehen", als sie vor ihrem Wohnhaus ausrutschte und stürzte.

Durch den Sturz zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu und blieb in der Eiseskälte bewusstlos liegen.

Trotz Reanimationsmaßnahmen durch die Rettungskräfte und in weiterer Folge durch den Notarzt konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden.

Im Jänner erfror 84-Jährige nach Sturz

Ende Jänner war in Feistritz eine Pensionistin nach einem Sturz in ihrem Garten erfroren. Die 84-Jährige konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen und blieb über Nacht liegen, gefunden wurde sie am nächsten Tag von ihrer Tochter.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.Oliver am 24.02.2018 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbar

    so zu sterben. Hilflos und alleine.

    einklappen einklappen
  • Herb am 26.02.2018 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Was ist jetzt mit dem Hund? Hat er/sie überlebt?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Herb am 26.02.2018 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Was ist jetzt mit dem Hund? Hat er/sie überlebt?

  • S.Oliver am 24.02.2018 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbar

    so zu sterben. Hilflos und alleine.

    • Rüdiger am 24.02.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      wieso alleine

      der Hund war ja dabei und hat ihr Trost gespendet

    • S.Oliver am 24.02.2018 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rüdiger

      Wen denn wenn Frauchen tot war? Der braucht selber Trost Witzbold.

    einklappen einklappen