Elias ist ein Pflegefall

13. Dezember 2017 12:15; Akt: 13.12.2017 13:04 Print

Kindergärtnerinnen droht heute Haft nach Badeunfall

Am Mittwoch sitzen zwei Betreuerinnen auf der Anklagebank. Sie müssen sich der schweren Körperverletzung an einem Dreijährigen verantworten.

Elias ist seit dem Unfall ein Pflegefall. (Bild: privat)

Elias ist seit dem Unfall ein Pflegefall. (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im August dieses Jahres machte der Kindergarten Bleiburg einen Ausflug in ein Freibad. Drei Kindergärtnerinnen waren mit 17 Kindern unterwegs.

In einem Moment der Unachtsamkeit entfernte sich der damals dreijährige Elias von der Gruppe. Dabei stürzte er ins Nichtschwimmerbecken - "heute-at" berichtete.

Erst nach einigen Minuten entdeckte eine der Betreuerinnen den Buben leblos im Wasser und zog ihn heraus. Seitdem ist der Bub ein Pflegefall.

Zwei der drei Angeklagten sehen keine Schuld bei sich

Zwei der Betreuerinnen und ein Bademeister stehen nun vor Gericht. Sie müssen sich der schweren Körperverletzung verantworten . Die zwei Kindergärtnerinnen sollen die Aufsichtspflicht verletzt haben. Die dritte Betreuerin zum Zeitpunkt des Unfalls mit mehreren Kindern auf der Toilette. Der Bademeister soll sich mit Wartungsarbeiten beschäftigt, und nicht auf die Kinder geachtet haben.

Eine der Pädagoginnen ließ über ihren Anwalt verlautbaren, dass sie Verantwortung übernehmen würde, wenn es die Beweise so ergeben. Die restlichen Angeklagten plädieren auf unschuldig. Allen drohen sechs Monate Haft.

(slo)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 13.12.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unverantwortlich..

    Es ist sowieso ein Wahnsinn das man 2 Kindergärtnerinen und 1 Helferin mit 18 Kinder los schickt zum schwimmen.. bei einem Ausflug ins Museum oder in den Zoo sag ich ok, aber beim Schwimmen mit 3jährigen.. da MÜSSEN mehr Betreuer mit, es gibt sicher genug Eltern die mal mitgehen würden. Meiner Meinung nach sollten die Order der Leitung bzw des Landesverbandes am Pranger stehen.. 1 Betreuer für 6 Kleinkinder ist echt unverantwortlich!!

    einklappen einklappen
  • E.r. am 13.12.2017 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E. R.

    Ich finde es traurig das die betreuer dafür verantwortlich sind, wenn dann ist der staat der schuldige, da die immer mehr personal einsparen, die armen pädagogen die müssen sich zerreissen das sie alle kinder betreuen! Da ist staatsversagen und nicht die kindergärtnerinen die müssen schon mit dem schlechten gewissen leben!

  • Rene am 13.12.2017 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Risiko minimieren

    So lang meine Kiner nicht schwimmen konnten, mussten sie immer ihre Schwimmflügerl tragen. Wenn dann eines ins Wasser fällt hat man immer Zeit zu reagieren. Warum handhabt man das nicht so?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martha am 13.12.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Pflegefall

    Die leidgeprüften Eltern haben ein gesundes Kind den Erzieherinnen überlassen, zurückgekommen haben sie einen Pflegefall, diese verantwortungslosen Kindergärtnerinnen plädieren auf unschuldig, dass werden die Eltern sicher anders sehen.

  • martin k. am 13.12.2017 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Aufsicht

    der Herr Bademeisterb mit Wartungsaufgaben beschäftigt ? wissentlich daß sich eine Klasse Kleinkinder im Becken befindet ?

  • Rene am 13.12.2017 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Risiko minimieren

    So lang meine Kiner nicht schwimmen konnten, mussten sie immer ihre Schwimmflügerl tragen. Wenn dann eines ins Wasser fällt hat man immer Zeit zu reagieren. Warum handhabt man das nicht so?

  • silver. am 13.12.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Lehrer haften für "ihre" Kinder

    Bevor man wieder meckert, wie "leicht" doch der Job einer "bloßen" Kindergärtnerin ist, hier der Beweis: auf diesen Menschen lastet eine enorme Verantwortung. Ein AHS Oberstufenlehrer hat dagegen weitaus weniger Verantwortung für seine "erwachseneren" Schützlinge.

  • E.r. am 13.12.2017 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E. R.

    Ich finde es traurig das die betreuer dafür verantwortlich sind, wenn dann ist der staat der schuldige, da die immer mehr personal einsparen, die armen pädagogen die müssen sich zerreissen das sie alle kinder betreuen! Da ist staatsversagen und nicht die kindergärtnerinen die müssen schon mit dem schlechten gewissen leben!