Klagenfurt

07. Juni 2018 19:12; Akt: 07.06.2018 19:12 Print

Tierhasser wirft Giftköder in Garten mit Hunden

In der Kärntner Gemeinde Maria Saal treibt ein Hundehasser sein Unwesen. Zwei Hunde verschluckten bereits Giftköder, die auf ein Grunstück geworfen wurden.

Zwei Hunde fraßen den Köder und wurden in eine Tierklinik gebracht (Bild: iStock (Symbolbild))

Zwei Hunde fraßen den Köder und wurden in eine Tierklinik gebracht (Bild: iStock (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei in Kärnten macht derzeit Jagd auf einen unbekannten Hundehasser.

Bereits am 31. Mai soll der Tierquäler Giftköder auf das Grundstück einer 34-Jährigen in der Gemeinde Maria Saal im Bezirk Klagenfurt-Land geworfen haben.

Der Köder dürfte vom Hund der Frau und dem Vierbeiner ihrer 65-jährigen Mutter gefressen worden sein. Als die Frauen merkten, dass mit ihren Hunden etwas nicht stimmte, fuhren sie umgehend in eine Tierklinik.

Hunde überlebten

Im Lauf der tierärztlichen Behandlung wurde dann festgestellt, dass die Tiere Gift zu sich genommen hatten. Die Hunde überlebten, müssen jedoch noch weiter behandelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und fahndet nun auf Hochdruck nach dem Tierquäler.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(wil)