Kärnten

10. September 2017 12:09; Akt: 10.09.2017 12:50 Print

Pfefferspray und blutige Bisswunde bei Partynacht

In Kärnten kam es in der Nacht auf Sonntag zu blutigen Konfrontationen. In einer Disko biss ein Unbekannter zu, vor einem Lokal flogen Fäuste.

Die Polizei musste mehrmals ausrücken. (Bild: Denise Auer)

Die Polizei musste mehrmals ausrücken. (Bild: Denise Auer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Zuge eines Raufhandels vor einer Diskothek in Villach wurde am Sonntag gegen 2.30 Uhr einem 24-jährigen Mann aus Finkenstein von einer bis dato unbekannten männlichen Person eine schwere Bissverletzung an der linken Hand zugefügt. Diesbezügliche Ermittlungen und Einvernahmen werden durchgeführt, das Opfer musste mit der blutigen Wunde behandelt werden.

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?

Etwas später, gegen 5.40 Uhr, kam es vor einem Lokal in Klagenfurt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten. Dabei attackierte ein 24-jähriger afghanischer Staatsangehöriger einen 19-jährigen Mann aus dem Bezirk Klagenfurt und verletzte ihn am Arm. Anschließend flüchtete der Täter.

Pfefferspray-Einsatz

Bei den weiteren Erhebungen durch die Polizeibeamten kehrte der 24-jährige mutmaßliche Täter zum Lokal zurück und versetzte plötzlich einem 25-jährigen Security-Mitarbeiter einen Faustschlag ins Gesicht. In der Folge eskalierte die Lage und es mussten weitere Einsatzkräfte angefordert werden.

Da sich der 24-jährige Haupttäter, sowie ein weiterer alkoholisierter 22-jähriger Afghane nicht beruhigten, die Amtshandlung störten und sich aggressiv verhielten, musste Pfefferspray eingesetzt werden. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Der Verletzungsgrad der beteiligten Personen ist derzeit nicht bekannt. Nach Abschluss weiterer Ermittlungen werden die Anzeigen erstattet.

Auch Vorfall in Graz

Zu einem Einsatz musste auch die Grazer Polizei ausrücken. Ein 33-Jähriger wurde Sonntagmorgen festgenommen, wehrte sich jedoch massiv gegen die Amtshandlung und verletzte einen Polizisten. Der 33-jährige Grazer wurde dabei beobachtet, wie er gegen 6.30 Uhr offenbar stark alkoholisiert ein am Lendplatz abgestelltes Mofa umtrat, wodurch dieses beschädigt wurde.

Unmittelbar nach Anzeigeerstattung konnte der 33-Jährige von Polizisten angehalten werden. Während seiner Eskortierung zur Polizeiinspektion Lendplatz begann der Mann plötzlich wild um sich zu schlagen. Der 33-Jährige wurde festgenommen, wehrte sich jedoch massiv gegen diese Amtshandlung.

Er versuchte, trotz angelegter Handfesseln mit dem Oberkörper die Beamten zu attackieren und spuckte in deren Richtung. Der Festgenommene wurde in das Polizeianhaltezentrum überstellt, begann abermals zu toben und verletzte einen Polizisten durch einen Fußtritt am Schienbein. Nach Abschluss der Erhebungen wird der 33-Jährige der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 10.09.2017 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Party

    Nur mehr Gewalt und Aggressivität

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 10.09.2017 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Party

    Nur mehr Gewalt und Aggressivität

    • Preibisch am 10.09.2017 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fuhrinat

      Warum kapiert eigentlich niemand das diese aus Kriegs Ländern kommende menschen eine exrem niedrige Hemmschwelle gegen gewalt haben schützt uns oder gebt ins die möglichkeit uns selbst zu schützen

    einklappen einklappen