Unfall mit Folgen

23. Januar 2018 07:50; Akt: 23.01.2018 07:50 Print

Stromausfall, nachdem Lenker in Masten kracht

Ein Kärntner ist Montagnacht mit seinem Wagen gegen einen Strommasten gekracht. Mehrere Haushalte saßen daraufhin im Dunkeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späten Montagabend gegen 23.40 Uhr fuhr ein 64-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach mit seinem PKW auf der Drautal Straße (B 100) in Richtung Paternion.

Im Freilandgebiet bei Feffernitz, in der Marktgemeinde Paternion, geriet er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, stürzte in weiterer Folge über die dortige Straßenböschung und prallte schlussendlich mit dem PKW frontal gegen einen A-Masten der Kärnten Netz AG.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Betonfüße des Masts aus den Verankerungen gerissen. Der Mast stürzte samt Leitungen und der am Masten montierten Trafostation auf die Straßenböschung und teilweise auf die Bundesstraße.

Der Lenker erlitt beim Unfall schwere Verletzungen, konnte sich aber selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde von der Rettung in das LKH Villach gebracht.

Kein Strom, Straße gesperrt

Beim Trafo kam es zu einem Ölaustritt. 28 Helfer der Freiwilligen Feuerwehren Feffernitz, Feistritz/Drau und Kellerberg kümmerten sich um die Aufräumarbeiten.

Durch die Zerstörung des A-Masts waren die Ortschaften Kellerberg, Feffernitz und teilweise Feistritz/Drau bis 3 Uhr ohne Stromversorgung. Auch die B 100 musste für eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.