Kärntner abgestraft

05. Dezember 2017 14:26; Akt: 06.12.2017 11:18 Print

Teurer als rasen: 80 € Strafe fürs Langsamfahren

Weil er wegen einer Baustelle auf der B 317 nicht schneller als 80 km/h fahren wollte, wird jetzt ein Kärntner Familienvater zur Kasse gebeten.

So ein Ärger: Ein Kärntner muss 80 Euro Strafe zahlen  weil er zu langsam gefahren ist! (Bild: iStock)

So ein Ärger: Ein Kärntner muss 80 Euro Strafe zahlen weil er zu langsam gefahren ist! (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Strafmandat mit Seltenheitswert erhielt jetzt ein Kärntner Autofahrer: Weil er eine Baustelle auf der B 317 bei St. Peter ob Judenburg (Steiermark) zu langsam passiert hatte, hagelte es eine Strafverfügung über 80 Euro von der Bezirkshauptmannschaft Murtal. "Sie haben ohne zwingenden Grund Ihr Fahrzeug so langsam gelenkt, dass der übrige Verkehr behindert worden ist", heißt es in dem Schreiben.

Umfrage
Strafe wegen zu langsamer Fahrt: Was halten sie davon?
34 %
53 %
13 %
Insgesamt 1561 Teilnehmer

Kärntner will Strafe nicht bezahlen

Der Lenker des Fahrzeugs gibt an, dass er wegen der unübersichtlichen Baustelle nicht schneller fahren wollte. Außerdem habe er seine Kinder im Auto gehabt, die wollte er keiner zusätzlichen Gefährdung aussetzen.

Die Strafe empfindet der Familienvater als unnötig und überhöht. Die Strafen für das ungleich gefährlichere Schnellfahren würden nur zwischen 35 und 50 Euro ausmachen, die 80 Euro Strafe für zu langsames Fahren empfindet der Mann daher als Zumutung, berichtet die "Kleine Zeitung".

Der Unternehmer will die Strafe nicht akzeptieren und kündigte Einspruch an.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Willi am 05.12.2017 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Passt ! Die notorischen Linksfahrer sollte man auch mal strafen ! Und die LKWs die andere LKWs überholen !

    einklappen einklappen
  • skyfarmer am 05.12.2017 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hr

    ich weiss echt nimma wie ich fahren soll.. Lichtgeschwindigkeit? ? oder rollatormässig. . beides strafbar. . grins

  • Quirin K am 05.12.2017 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut unnötig

    Weiters sieht die österreichische Gesetzgebung vor, dass Autobahnen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden dürfen, die eine Bauartgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h aufweisen. Solange bei der Baustelle keine Mindestgeschwindigkeit angegeben ist finde ich hier die Strafe überzogen - da man ja auch lt. Gesetzgebung mit einem Fahrzeug mit 60 km/h Bauartgeschwindigkeit auf der Autobahn fahren dürfte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Boletus edulis am 05.12.2017 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie jetzt?

    Super, dann fahren wir im Kaisermühlentunnel zwischen 79,9 und 80,0 km/h, lasergesteuert mit Elektronik aus der Raumfahrt, weil die die geringsten Toleranzen haben. Ich würde gerne die Begründung des Beamten sehen, weil 80 km/h sind auch ohne Baustelle nicht verkehrsbehindernd, im Gegenteil, 80km/h bei Baustellen ist in der Regel auf Bundesstrassen schon zu schnell. Also bitte realistisch bleiben

  • G.Amlacher am 05.12.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Mopedautos 40km/h

    Würde mich interessieren wie die das mit den Psydo 40 km/h Autos machen. Die stellen meiner Ansicht nach die echte Gefahr da. Oder wie schaut es mit den Traktoren aus, Muss man die dann auf 100km/h auffresieren? Ich würde das einsehen wenn er auf der Autobahn mit 80 herumtuckelt und dann weiter mit 85 einen Lkw versucht zu überholen was ich auch schon erlebt habe. Aber auf einer Bundesstrasse fahren viele Fahrzeuge die erlaubt sind mit weit unter 100km/h. Ich hasse Langsamfahrer aber in diesen Fall bin ich bei den Fahrer, seine 80 km/h stellen jetzt echt keine gefährdung dar.

    • Toni am 05.12.2017 18:51 Report Diesen Beitrag melden

      Strafe wofür?

      Gebe Dir vollkommen Recht. 80 km/h auf einer Bundesstraße, wo man höchstens 100 fahren darf und eine Baustelle vorhanden ist - verstehe ich nicht. Dort darf ja auch ein "Mopedauto" fahren mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Diese stellen oft eine Gefahr dar, weil man sie überholen muss. Außerdem können die Fahrer, meiner Meinung nach, oft unzureichend die Verkehrsregeln.

    • Pixelfanatic am 05.12.2017 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni

      Ich nehme mal stark an, dass in dem Artikel wieder mal nur die Hälfte der Geschichte steht...

    einklappen einklappen
  • Franz am 05.12.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    eine sehr gute entscheidung Dumm fahren gehört genau so bestraft wie zu schnell sollte aber auch für Fuß gänger und Radfahrer gelten dumm ist nicht gescheit

  • Robert am 05.12.2017 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Links- langsam Fahrer

    Das Problem sind die, die trotz freier Fahrbahn "absichtlich" alle Fahspuren durch langsam fahren verstopfen und danach noch uneinsichtig sind. Wenn sie Angst vor der Geschwindigkeit haben - o.k. - aber bitte am rechten Streifen und nicht dort wo es ihnen gefällt. Die meisten Unfälle passieren bei langsamfahren auf den linken Fahrstreifen, da der normale Verkehr dadurch gebremst wird und Auffahrunfälle provoziert werden.

  • Igel am 05.12.2017 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt so

    Leute die den Straßenverkehr behindern gehören bestraft. Fertig ! Besonders Leute die 70 auf der Freiland, oder 30 im Ort fahren !

    • Doris H. am 05.12.2017 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Igel

      In meiner Stadt wird schon lange gestraft, aber wenn man schneller als 30kmh fährt, da es in der ganzen Stadt gilt, immerhin 15.000 Einwohner !

    • Werner am 05.12.2017 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Doris H.

      Die Daumen nach unten sind vermutlich für den Bürgermeister, der für den 30iger verantwortlich ist, oder die sachliche Feststellung nicht kapiert ?

    • Rudolf S am 05.12.2017 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Igel

      wo ist das Problem auf Freiland Strassen 70 kmh bleiben noch 30kmh über zum gefahrlosen Überholen, in der Stadt ist es an manchen Stellen wo Wohnsiedlungen sind gut das man maximal 30kmh fährt das leben der Menschen die dort wohnen sind wichtiger als Tempo 50

    einklappen einklappen