Wetter-Ausblick

20. April 2017 06:18; Akt: 20.04.2017 10:12 Print

Auch heute Schnee-Chaos, dann wird es eiskalt

Nach dem Schnee-Chaos am Mittwoch bringt auch der Donnerstag noch einige Flocken. Danach wird es dann eiskalt.

Bildstrecke im Grossformat »

Kalt und nass präsentiert sich das Wetter in Wien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch ging auf den heimischen Straßen und Autobahnen rund um Wien gar nichts mehr. Autofahrer standen stundenlang im Stau, Verkehrsverbindungen mussten gesperrt werden. Und auch am Donnerstag zeichnet sich ein solches Bild zumindest bis zum Nachmittag ab. Vor allem um Wien.

Umfrage
Stört Sie das kalte Wetter?

Am Donnerstag schneit es entlang der Alpennordseite noch zeitweise bis in die meisten Täler, die Intensität lässt aber nach. Im Norden und Osten ziehen bis zum Nachmittag letzte schwache Schauer durch, dann lockern die Wolken allmählich auf. Weitgehend trocken und zeitweise sonnig ist es in Vorarlberg und im Süden. Dafür weht landesweit ein kräftiger Wind samt Sturmböen.

Es wird bitterkalt

Vor allem im Osten, im Burgenland, Niederösterreich und Wien, betragen die Tageshöchsttemperaturen gerade einmal knapp über 2 Grad. Im Rest von Österreich wird es etwas, aber nicht viel wärmer. Kärnten ist mit einer Tageshöchsttemperatur von 7,3 Grad noch das wärmste Bundesland. In den übrigen Bundesländern pendeln die Temperaturen am Donnerstag um 5 bis 6 Grad.

Der Freitag verläuft unter Zwischenhocheinfluss ruhiger und milder. Restwolken an der Alpennordseite lockern rasch auf, sonst zeigt sich bereits häufig die Sonne. In der Osthälfte ziehen am Nachmittag harmlose Wolkenfelder durch, nach Westen zu ist der Sonnenschein nicht selten ungetrübt. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Süden noch leicht föhnig aus Nordwest. Nach einer verbreitet frostigen Nacht steigen die Temperaturen auf 7 bis 16 Grad.

Lichtblicke am Wochenende

Der Samstag beginnt im Westen und Süden noch sonnig, sonst machen sich bereits die Wolken einer aufziehenden Kaltfront bemerkbar. Im Mühlviertel regnet es bereits in der Früh, bis zum Abend erreicht schauerartiger Regen alle Regionen mit Ausnahme des Südens. Vom Außerfern bis zum Mariazellerland regnet es teils kräftig, die Schneefallgrenze sinkt am Abend bis etwa 800 m. Bei häufig lebhaftem West- bis Nordwestwind werden maximal 7 bis 18 Grad erreicht.

19. April: Schnee-Chaos in Wien

Am Sonntag sind die Wolken von Vorarlberg bis zur Eisenwurzen zunächst dicht und es regnet noch etwas, Schnee fällt oberhalb von 400 bis 1000 m. Später gehen noch ein paar Schauer nieder und die Wolken lockern auf. Sonst gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken und im Tagesverlauf bilden sich ein paar Schauer. Es bleibt beim mäßigen bis lebhaften Nordwestwind, im Süden kommt wieder Föhn auf, dazu liegen die Höchstwerte zwischen 6 und 16 Grad.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blue 2 am 20.04.2017 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Verbrechen

    Ich war gestern St. Pölten- Wien unterwegs, ich hatte noch die Winterreifen montiert.Überrall war plankes Chaos zu sehen.Verantwortlich ist meiner Meinung nach die Führung der Asfinag,diese Leute gehören mit sofortiger Wirkung gefeuert.Laut Wetterbericht war zu erkennen was da auf uns zukommt,mit rechtzeitiger Salzstreuung wären die vielen Unfälle ausgeblieben.Für 5 Stunden Fahrzeit hatte ich keinen einzigen Schneepflug gesehen.Meine Freunde und ich werden jetzt eine Sammelklage gegen die Asfinag einbringen.Es geht hier um Menschenleben,denn beim abkassieren sind sie auch Weltmeister.

    einklappen einklappen
  • Alma am 20.04.2017 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalt

    Dann wollen wir mal einen Schneemann bauen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Blue 2 am 20.04.2017 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Verbrechen

    Ich war gestern St. Pölten- Wien unterwegs, ich hatte noch die Winterreifen montiert.Überrall war plankes Chaos zu sehen.Verantwortlich ist meiner Meinung nach die Führung der Asfinag,diese Leute gehören mit sofortiger Wirkung gefeuert.Laut Wetterbericht war zu erkennen was da auf uns zukommt,mit rechtzeitiger Salzstreuung wären die vielen Unfälle ausgeblieben.Für 5 Stunden Fahrzeit hatte ich keinen einzigen Schneepflug gesehen.Meine Freunde und ich werden jetzt eine Sammelklage gegen die Asfinag einbringen.Es geht hier um Menschenleben,denn beim abkassieren sind sie auch Weltmeister.

    • Bahnfahrer am 20.04.2017 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Schneechaos

      Wenn viele zu blöd sind, mit Sommerreifen herumzugurken, warum werden dann immer andere zur Rechenschaft gezogen. Steig ich halt auf Öffis um.

    einklappen einklappen
  • Alma am 20.04.2017 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalt

    Dann wollen wir mal einen Schneemann bauen