Schlechtwetter-Falle

21. April 2017 10:59; Akt: 21.04.2017 17:52 Print

7 Tage lang! Brüder saßen auf Tiroler Berg fest

Stürme, Schneemassen und Lawinen: Zwei Brüder waren seit einer Woche in eisigen Höhen gefangen. Erst nach einer Woche konnten sie gerettet werden.

Sieben Tage lang war ein deutsches Brüderpaar im Karwendelgebiet gefangen. (Bild: www.picturedesk.com/Dar Yasin)

Sieben Tage lang war ein deutsches Brüderpaar im Karwendelgebiet gefangen. (Bild: www.picturedesk.com/Dar Yasin)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Birkkarspitze im Karwendel wurde für die jungen Deutschen zur eisigen Falle. Bereits Freitag vor einer Woche brachen die beiden zu einer mehrtägigen Wanderung auf. Ein dramatischer Wetterumschwung verlängerte das Abenteuer nun unfreiwillig.

Erst nach sieben Tagen in der Eishölle konnten sie gerettet werden. Als das Wetter endlich aufgeklart war, stieg am Freitagvormittag ein Polizeiheli auf. Mit dem Hubschrauber wurden die beiden Brüder nach Schnarnitz geflogen. Sie sind unverletzt und nach tagelanger Tortur endlich in Sicherheit.

Brüder hatten Glück im Unglück

Zum Glück für die beiden waren sie gut ausgerüstet: Täglich gaben sie ihre GPS-Daten durch. Weil tagelang ein Weiterkommen unmöglich war, hatten sie sich ein Notquartier eingerichtet. Es war ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Brüder hatten nur noch für 48 Stunden Verpflegung.

(mah)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 21.04.2017 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tirol

    Dazu kommt aber noch die Kälte ich hoffe die Jungs schaffen es bald gerettet zu werden

    einklappen einklappen
  • TantePolly am 21.04.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nur keine Panik

    Wasser haben sie ja genug und verhungern dauert Wochen.

  • Kuma am 23.04.2017 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ausrüstung

    Gut das sie gerettet wurden. Und warum: weil sie gut vorbereitet waren!! Kleidung, Verpflegung usw. Schade das nicht jeder der in die berge geht so gescheid ist!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kuma am 23.04.2017 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ausrüstung

    Gut das sie gerettet wurden. Und warum: weil sie gut vorbereitet waren!! Kleidung, Verpflegung usw. Schade das nicht jeder der in die berge geht so gescheid ist!!

  • fuhrinat am 21.04.2017 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tirol

    Dazu kommt aber noch die Kälte ich hoffe die Jungs schaffen es bald gerettet zu werden

    • Kuma am 23.04.2017 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte nochmal lesen

      Im Artikel steht das sie gerettet wurden

    einklappen einklappen
  • TantePolly am 21.04.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nur keine Panik

    Wasser haben sie ja genug und verhungern dauert Wochen.