Heißester Tag des Jahres

01. August 2018 10:38; Akt: 01.08.2018 13:45 Print

"35 Grad, kann ich jetzt nach Hause gehen?"

Die Arbeiterkammer wird derzeit mit Anfragen überhäuft. Die meisten wollen wissen, ab wie viel Grad sie zu Hause bleiben dürfen. Hier die Antworten!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die aktuelle Hitzewelle sorgt dafür, dass bei der Arbeiterkammer immer mehr Anfragen von Arbeitnehmern eintrudeln. Die häufigst gestellte Frage: Ab wie viel Grad ist hitzefrei?

Umfrage
Ab wann würden Sie "Hitzefrei" empfehlen?
28 %
34 %
6 %
5 %
27 %
Insgesamt 3990 Teilnehmer

Die einfache Antwort: Nie!
In Österreich gibt es nämlich keine gesetzliche Grundlage dafür zu Hause zu bleiben, wenn es zu heiß ist. "Den Arbeitsplatz verlassen, wenn es zu heiß ist, darf man nicht. Damit könnte man einen Entlassungsgrund liefern", sagt Christian Haberle, Gesundheitsexperte der AK Niederösterreich.

Ausnahmen gibt es

Auch ein Recht auf eine Klimaanlage am Arbeitsplatz gibt es nicht. Ist jedoch eine installiert, muss der Arbeitgeber sie bei Hitze auch aufdrehen und die Räume kühlen. Dasselbe gilt für Lüftungen. Besonders bei Arbeiten im Freien ist wichtig: Der Dienstgeber muss Trinkwasser bereitstellen.

Bei unzumutbaren Belastungen ist das Arbeitsinspektorat der richtige Ansprechpartner. „Oft gibt es technische Lösungen, an die ein Arbeitgeber mitunter gar nicht denkt. Das können Jalousien sein oder ein reflektierender Anstrich auf einem Dach", sagt der Experte.

Eine Ausnahme gibt es jedoch: In der Baubranche kann der Arbeitgeber seine Arbeiter ab 35 Grad im Schatten nach Hause schicken. Eine Pflicht gibt es jedoch nicht.

Die aktuellen News zur Wetterlage finden Sie in unserem Newsticker >>>

Weitere News zum hitzigen Thema:
Mit diesen Tipps schlafen Sie trotz Hitze gut
An diesen Plätzen finden Wiener rasch Abkühlung
Hitzetelefon startet nach vermehrten Einsätzen


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo/red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dosi am 01.08.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wie denn?

    Wie sollte "Hitzefrei" funktionieren? Ich arbeite in einem Pflegeheim (fast schon ein Glaspalast). Innentemperaturen um die 30° sind jetzt die Norm. Keine Klima. Soll das Personal einfach nach Hause gehen? In vielen anderen Branchen wäre es das Gleiche.

    einklappen einklappen
  • Hackla201 am 01.08.2018 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Die liebsten ...

    Die liebsten Arbeitgeber sind mir die: Jeans anziehen und keine Klimaanlage installiert (und Büro im Dachgeschoss) und das, obwohl man nicht mal was mit Kunden zu tun hatte. Zum Glück bin ich von diesen Arbeitgeber weg.

  • Klopfgeist am 01.08.2018 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Sparen am falschen Fleck

    Es gibt noch eine Steigerung. Nämlich Dienstgeber die zwar eine Klimaanlage installieren ließen, sie aber nicht aufdrehen wollen, wegen der Stromkosten. Da fragt man sich dann schon, was das soll.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Eb am 03.08.2018 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Sei ein Leistungsträger

    Hatte vor Jahren bis zu 47 Grad im Möbelhaus. Die Lüftung Jahre davor schon kaputt aber wurde aus Gier nie repariert. Dann kam dieser heiße Sommer, jeden Tag fiel ein anderer Verkäufer um. Da holte man plötzlich eine Firma, aber die Arbeiter konnten nicht aufs Dach weil es zu heiß war, also noch eine Woche in der unerträglichen Hitze neun Std stehen. Der Chef saß im klimatisierten Büro. So wird in Österreich mit Arbeitnehmer umgegangen.

  • Carina am 02.08.2018 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant ist,

    dass von Ultralinken NGO-Gruppierungen bei solchen Temperaturen zwar für die PFERDE hitzefrei gefordert wird, die MENSCHEN selbst würden sie jedoch ungeniert auch bis 40 Grad arbeiten lassen. Doch uns ist heutzutage nichts zu IRRE, oder?

    • Angelika. am 02.08.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Carina

      Na, da sind Sie bei mir an der richtigen Adresse! Weil ein normaler, gesunder Mensch durchaus höhere Temperaturen ertragen kann! Ich kenne z. B. kaum ein Tier (höchstens Primaten), das selbsttätig einen Wasserhahn aufdrehen und sich abkühlen kann! Die armen Pferde müssen da stehen bleiben, wo der Kutscher (Fiaker) sein Fuhrwerk abstellt, oft stundenlang. Der Mensch kann zumindest einen Schatten aufsuchen und sich was zu trinken besorgen.

    • Kithara123 am 23.08.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

      Schon mal am Bau gestanden?

      Liebe Angelika, bedenken Sie bitte auch, dass es z.B. Bau-oder Straßenarbeiter gibt, die aber eben keinen Wasserhahn in der Nähe haben; die bekommen auch nicht hitzefrei! (im Gegensatz zu den Pfuften). Ich finde Carina hat absolut recht!!!

    einklappen einklappen
  • Auto am 01.08.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Autohaus

    Wie in vielen Betriebe ist ein Autohaus ein Glaspalast!! Dort muss man auch lange Hosen tragen und trotzdem gibt es bei den meisten keine Jalousien oder Klimaanlage. Ich arbeite selber in so einem Betrieb. Morgens in der Früh, wenn es gut geht 25° und unter Tags über 40°. Wie in einem Gewächshaus oder Dampfbad. Zusätzlich kommen noch die heißen Fahrzeuge dazu, wo man sich beinahe die Finger verbrennt.

  • Ora & Labora am 01.08.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wehleidig

    Wie wehleidig doch heute die Menschen sind. Früher gab es überhaupt keine Klimaanlagen in Büros!!! Wir haben trotzdem 48 Wochenstunden gearbeitet.

    • Trinchen am 01.08.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      @ Ora et Labora - Dann rate ich

      Ihnen, in sich zu gehen und ganz ehrlich, nur für Sie selbst, zu überlegen, ob die Arbeitsbedingungen von DAMALS mit jenen der Gegenwart vergleichbar sind. Mein Vater wird bald 80 Jahre alt und er hat sehr wohl den Wandel der Arbeitswelt realisiert, auch wenn er bereits seit einigen Jahren in Pension ist. Vielleicht sollten Sie sich mehr aufs Beten konzentrieren, denn vom Arbeiten sind Sie wohl schon selbst längere Zeit weg.

    einklappen einklappen
  • Dosi am 01.08.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wie denn?

    Wie sollte "Hitzefrei" funktionieren? Ich arbeite in einem Pflegeheim (fast schon ein Glaspalast). Innentemperaturen um die 30° sind jetzt die Norm. Keine Klima. Soll das Personal einfach nach Hause gehen? In vielen anderen Branchen wäre es das Gleiche.

    • Hr Schmelz am 01.08.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

      Leider

      Gerade in solchen Bereichen wäre ein angepasstes raumklima Pflicht finde ich.

    • Angelika. am 02.08.2018 16:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Hr Schmelz

      Ok., lieber Herr, nur was ist mit der Umweltbelastung? Klimaanlagen, ob im Auto, daheim oder Büro sind so ziemlich die ärgsten Klima-Killer! Solche Geräte gehörten weltweit auf der Stelle verboten, abgesehen von wenigen Ausnahmen in Spitälern, bspw. Im Auto, nahezu jeder stellt ,,AC'' an, drinnen ist's angenehm kühl, das Auto strahlt nach außen wie ein Backofen Wärme ab! Weitaus mehr, als wenn der Verbrennungsmotor ohne eingeschalteten ,,Klima'' läuft! Und? Interessiert kein Schwein, Hauptsache innen angenehm kühl! Dummheit auf dem Egotrip in Reinkultur!

    einklappen einklappen