Missbrauchsverdacht

11. Januar 2018 11:44; Akt: 11.01.2018 12:44 Print

Warum zeigte eigener Sohn Diplomaten an?

In einem 24-minütigen Belastungsvideo spricht die Enkelin (4) eines ehemaligen Botschafters von "Zauberspielen" mit einem "Stab" des Opas.

Nach Anzeige von Sohn: Diplomat in der Steiermark verhaftet und in Wien inhaftiert (Bild: Helmut Graf, Picturedesk  Montage)

Nach Anzeige von Sohn: Diplomat in der Steiermark verhaftet und in Wien inhaftiert (Bild: Helmut Graf, Picturedesk Montage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine schreckliche Familientragödie beschäftigt das Land seit Tagen: Stürzte ein ehemaliger Spitzendiplomat seine Liebsten in den Abgrund? Nachdem seine Schwiegertochter (37) im Wiener Donauspital ihren acht Monate alten Buben erstickt und selbst einen Suizidversuch unternommen haben soll, wurde am Dienstag ein hässlicher Verdacht laut: Der pensionierte Botschafter, der auch hohe Ministeriumsposten inne hatte, soll sich am Christtag an seiner Enkeltochter (4) vergangen haben und so den Krankenhausaufenthalt der Schwiegertochter mit ihren beiden Kindern ausgelöst haben. Laut der Aussage der Frau, die ihr eigenes Kind mit einem Polster getötet haben soll, wollte sie mit der Tochter und dem Sohn (der Fieber bekam) das Trauma im SMZ-Ost aufarbeiten.

Diplomat zumindest 14 Tage in Haft

Nach dem gewaltsamen Tod des Säuglings brachte der Vater des toten Buben weitere Ermittlungen in seiner Familie ins Rollen. Er ging mit einem von seiner Gattin gedrehten "Belastungsvideo" zur Polizei und zeigte seinen eigenen Vater – den Diplomaten – an. Vorwurf: sexueller Missbrauch Minderjähriger. Der pensionierte Staatsdiener wurde am Montag in seinem Landsitz in der Steiermark verhaftet und in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert. Dort wurde die Untersuchungshaft verhängt. Der Mann bleibt zumindest 14 Tage dort, dann erst findet nämlich die nächste Haftprüfungsverhandlung statt.
Gegenüber seinem Anwalt Rudolf Mayer bestreitet er die Vorwürfe seiner Enkelin vehement ("Ich war nie alleine mit dem Kind"), sagt aber: "Wenn das Gericht der Meinung ist, dass ich hierbleiben muss, dann kann ich das nicht ändern." Fassungslos und erschüttert sei der Verdächtige laut seinem Rechtsbeistand allerding vom Tod seines Enkelsohnes.

"Zauberspiele" mit dem Stab des Opas

Doch was wirft das kleine Mädchen seinem Großvater in dem ominösen Video eigentlich vor? Laut "Heute"-Informationen spricht die Mama mit ihrem Kind über ein Spiel der Kleinen mit dem Großvater. Die Frau wollte explizit wissen, ob dabei der Stab des Opas ("Der saugt alles auf und kann Einhörner zaubern") bei den "Zauberspielen" zur Anwendung gelangt ist – und lieferte der Tochter laut Mayer die Antwort beinahe schon mit.

Pilot: "Meine Frau stellte Suggestivfragen"

"Bei ihrer Fragetechnik hätte sie wohl auch 'Ja' dazu gesagt, dass der Weihnachtsmann an der Sache beteiligt war", meinte laut Mayer sogar der Vater des Mädchens, der nach wenigen Minuten in dem Clip statt seiner Frau die "Befragung" der Tochter übernahm – "weil meine Gattin nur noch Suggestivfragen stellte".

Vater glaubt seiner Tochter

Dennoch betonte der Pilot gegenüber den Ermittlern, dass er seiner Tochter glaubt. Daher übergab er das 24-minütige "Belastungsvideo" auch der Polizei und zeigte seinen eigenen Vater an. Rätselhaft bleibt indes, warum er mit ihm nicht zuerst über die erschütternden Vorwürfe gesprochen hat.

Mutter soll schwere Kindheit gehabt haben

Laut ihrer eigenen Aussage war die mordverdächtige Mutter in ihrer Kindheit auf den Philippinen in den Fängen eines Kinderschänder-Rings. Sie kam erst mit sechs Jahren nach Österreich.

Ob die Frau an einer Geisteskrankheit leidet, sollen nun Gutachten klären. Die 37-Jährige ist nach einem Suizidversuch in einer Psychoklinik inhaftiert. Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

Lesen Sie die Chronologie der Ereignisse hier:

Missbrauchsvorwürfe: Diplomat "fassungslos"

Baby im SMZ-Ost erstickt: Verdächtiger ist Diplomat

Tötete Mutter Baby, weil sich Opa an Kind verging?

Mutter soll eigenen Sohn (acht Monate) im Spital erstickt haben

(coi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 11.01.2018 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meldung

    Für den pensionierten Botschafter, der in den 1990er-Jahren aus China wegen schlechten Benehmens, Umgang mit Prostituierten und Antiquitätenschmuggel abgezogen wurde, gilt die Unschuldsvermutung.

    einklappen einklappen
  • Laura am 11.01.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Bald wieder uninteressant!

    Politiker sind die besten Vertuschungssschauspieler der Welt und sie haben auch die Macht dazu!

  • Chris am 11.01.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Verworrene Geschichte

    Entweder ist sie wirklich komplett Geistesgestört oder da da gehts schon länger rund in der Familie. So mir nix, dir nix den eigenen Vater anzeigen ohne ihn überhaupt mal drauf anzusprechen ist halt auch seltsam, außer ich trau ihm so etwas im Vorhinein schon zu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jubra am 13.01.2018 00:20 Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Mal abgesehen von dem eigentlichen Kontext... Was bitte ist eine "Psychoklinik"? Holt Heute seine Redakteure von der Straße!?

  • Calimero am 12.01.2018 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meldung

    Aus dem Bekanntenkreis wird kolportiert, dass der 69-Jährige früher schon einmal einschlägig innerhalb seiner Familie aufgefallen sein soll. Der Vorfall soll wie ein Geheimnis gehütet worden sein.

  • Günther Prien am 12.01.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Aber geh...

    der Herr Mayer wird den Diplomaten schon mit irgendeinem tollen Schmäh rausbekommen...Kinderschänder oder nicht, spielt in diesen Kreisen keine Rolle...wennst dir einen Herrn Mayer als Anwalt leisten kannst, darfst machen was du willst.

  • szusi am 12.01.2018 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    unschuldsvermutung

    schon alleine die tatsache, den tatverdächtigen mit "hrn diplomat" -um anonymität zu gewähren- zu titulieren, ist nicht nur gegenüber der gesellschaft respektlos sondern auch eine system- und gesetzessauerei. wer ist dieses perverse ...........?

  • Robert am 11.01.2018 23:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr geehrter Herr Innenminister!

    Kickel ich liebe sie! (Untersuchungshaft und nicht freier Fuss)