Süd-Spanien

06. August 2018 09:19; Akt: 06.08.2018 10:49 Print

Österreicherin (14) am Strand sexuell belästigt

Das Mädchen war in der südspanischen Stadt Cádiz mit seiner Oma am Strand unterwegs. Ein Getränke-Verkäufer berührte die 14-Jährige unsittlich und küsste sie.

An diesem Strand wurde das Kind unsittlich berührt. (Bild: Screenshot)

An diesem Strand wurde das Kind unsittlich berührt. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die spanische Polizei hat einen perversen Mann in der südspanischen Stadt Cádiz (Andalusien) verhaftet: Er soll ein 14-jähriges Mädchen aus Österreich am Strand "Playa de la Victoria" unsittlich berührt und es geküsst haben.

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch gegen 15 Uhr, wie lokale Medien (abc.es)berichten.

Die 14-Jährige war den Berichten zufolge mit ihrer Großmutter am Strand unterwegs, als der Getränke-Verkäufer auf sie los ging. Augenzeugen beobachteten die Attacke und schlugen Alarm. Zusammen mit dem Opfer und der Oma gingen sie zur Polizei und erstatteten Anzeige.

Dank der detaillierten Beschreibung der Zeugen konnte der Täter rasch ausgeforscht werden. Er wurde in seiner Wohnung verhaftet. Die Lizenz zum Verkauf von Getränken am Strand musste er abgeben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mischlin am 06.08.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme

    Tja, Spanien, Tirol, Wien, Schweden ... haben komischerweise alle die selben Probleme mit der steigenden Belästigung Minderjähriger. Hat aber nix mit nix zu tun.

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 06.08.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bereicherung?

    Die Herkunft des Getränke-Verkäufers bleibt natürlich brav nach den Regeln der Political Correctness unerwähnt. Den Ball bloß flach halten, ist angesagt. Sonst könnte die These von der "Bereicherung" durch unreglementierte Zuwanderung ja von noch mehr Menschen angezweifelt werden.

    einklappen einklappen
  • PeterKarl am 06.08.2018 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spanien..

    ab sofort keinen Urlaub mehr in Spanien. Brauchen die Zimmer für die zugewanderten Facharbeiter

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Elisa L. am 09.08.2018 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was anderes...

    Man hatte ja schon den Eindruck, dass so etwas sonst nur in umgebauten österreichischen Kellern passiert.

  • G. Hager am 09.08.2018 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sitzt nicht gerade ein Österreicher

    in den USA im Knast?

  • Josip am 06.08.2018 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig was aus der Welt wirt.

    Hier geht es rein um sexuelle Belästigung. Egal wo was passiert geht es immer um die Herkunftsfrage ewig , was ist es was euch so antreibt ein fremden so zu hassen wie muss es bei euch drinnen aussehen . Und zur letzt wenn es einer türkin , kroatin , serbin passiert wäre , würde es für euch erträglicher sein ????

    • Josip am 07.08.2018 18:17 Report Diesen Beitrag melden

      Weiter machen

      Top 115 fehlen noch

    • logos am 07.08.2018 19:12 Report Diesen Beitrag melden

      josip

      Du verstehst nicht die Zusammenhänge. Und du bringst Ursache und Wirkung durcheinander. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein männliches Wesen bei einem weiblichen die europäischen Anstandsnormen missachtet, zugreift und seinen Mund dort hat, wo es nicht erwünscht ist, diese Wahrscheinlichkeit ist bei einer europafremden Person wesentlich größer. Daher fordern wertebewusste Europäer, dass der Zuwanderungsfehler korrigiert wird, und die Afroasiaten dorthin zurückgelotst werden, wo sie hergekommen sind. Das hat mit "Hass" nichts zu tun.

    • logos am 07.08.2018 19:25 Report Diesen Beitrag melden

      josip

      Wenn einer Serbin/Kroatien oder einer Türkin so eine Sexattacke widerfährt, ist das naturgemäß für "heute" und die heute-Leser weniger interessant. Dafür würden die entsprechenden Zeitungen DANAS (Serbien/Kroatien) bzw GÜNÜMÜZDE (Türkei) samt ihren Lesern die Affäre als unerträglich empfinden. Die Qualitätszeitungen Danas und Günümüzde werden umgekehrt die Sache mit der 14jährigen Österreicherin ignorieren. Gib den Lesern dieser Hasspostillen Saures, Josip!

    einklappen einklappen
  • Mariella am 06.08.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    No Go

    Das geht gr nicht. Keiner hat das recht einfach so was zu machen. Doch leider muss ich dazu sagen, wobei ich jetzt keinenfalls dieses Mädchen anspreche, war vor kurzen in Kroatien im Urlaub der Strand voller Turisten, manche Mädchen mit 13 oder 14 ziehen sich neben papa und mama nicht Altersgemäss an. Mit Stringbikini, oben ohne usw., wäre das meine Tochter würde ich das in diesem Alter nicht erlauben. Da schaut jeder hinterher egal wie Alt. Das gabs halt früher auch nicht.

    • Einhorn am 06.08.2018 18:47 Report Diesen Beitrag melden

      Naturist

      Ich bin für Fkk. Da sehen alle gleich aus. Mann, frau, jung, alt, dick, dünn. Da passieren die wenigsten Sachen.

    • doedoe am 07.08.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

      @NoGo

      Du musst dir nur die Klassenfotos deiner Kinder ansehen. Da ist schon so manches Outfit der Mädls mehr als bedenklich !

    einklappen einklappen
  • Ökoprister am 06.08.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    auch Fachkräfte

    haben Bedürfnisse. Etwas mehr Verständnis bitte dafür.

    • Ein Unbekannter am 06.08.2018 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Traurig

      Ich frage mich ja woher Sie das wissen können. Waren sie denn dabei als ihr "Facharbeiter" die Tat begang? Ich finde es ja witzig, wie hier unter fast allen Berichten auf die asylpolitik geschlossen wird. Es gibt halt auch gestörte Einheimische. Vielleicht sollten sie das mal akzeptieren und aus ihrer blase aufwachen.

    • Börny G. am 06.08.2018 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ökoprister

      Sind Sie der Nächste? Oder wie soll ich das auffassen jetzt?

    • logos am 07.08.2018 19:37 Report Diesen Beitrag melden

      Trauriger Unbekannter

      In deinem nicht besonders langen post jagt ein Salto-mortale den anderen. Dass Fachkräfte hormonell bedingte Bedürfnisse haben, sollte eines über die Zeitungsmeldung hinausgehenden Wissens bedürfen? Auch soll Ökopriester "dabei" gewesen sein, um einen Kommentar zu senden? Das würde jedes Diskussionsforum abwürgen. Und auf die Asylpolitik wird hier überhaupt nicht geschlossen. Öko deutet an, dass Europa solche Fachkräfte nicht braucht, noch dazu, wenn sie Übeltaten begehen. Und schließlich sind die gestörten Einheimischen ungut genug, aber wohin willst du sie abschieben?

    einklappen einklappen