Achtung, Unwetter-Warnung!

01. September 2018 08:30; Akt: 01.09.2018 20:36 Print

Italien-Tief brachte Starkregen in Wien

Ein Italientief bringt schlimme Gewitter. Für sechs Bundesländer, darunter Wien, gibt es Unwetter-Warnungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Unwetterzentrale (UWZ) hat für sechs Bundesländer Warnstufe Rot ausgerufen. Aus Süden zieht ein starkes Gewitter über die betroffenen Regionen. "Im Gewitterbereich kommt es zu Starkregen, Hagel und Sturmböen", heißt es in der Warnung.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein extremes Unwetter erlebt?

"Das Gewitter liegt bereits am Südrand Wiens und greift auf die Stadt über. In weiterer Folge wird es auch im Marchfeld und im Weinviertel zunehmend gewittrig", informiert die UWZ.

Das Italientief, das die Unwetter im Gepäck hat, bringt auch enorme Regenmengen mit. So können stellenweise bis zu 150 Liter pro Quadratmeter zusammengekommen. In Wien-Döbling schüttet es aktuell (Stand: 14.50 Uhr) wie aus Kübeln. Es besteht Überflutungsgefahr.

Die Warnungen der UWZ: Für Niderösterreich, Wien, das Burgenland und die Steiermark warnt die UWZ vor Gewittern mit Hagel, während in Salzburg und Kärnten enorme Regenmassen niedergehen.

Sintflutartiger Regen in Wien:
(Video: privat)

Verspätungen am Airport

Am Flughafen Wien-Schwechat sorgten am frühen Samstagmorgen die starken Regenfälle schon für Verzögerungen. So mussten einige Passagiere länger auf ihren Flug warten. Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Die UWZ informiert über mögliche Auswirkungen der Unwetter: So könnten Bäche und kleinere Flüsse plötzlich stark anschwellen, stellenweise sogar ausufern. Wasser kann in Keller eindringen, Straßen und Unterführungen können vorübergehend unter Wasser stehen. Das Abwasser- und Kanalsystem kann vorübergehend überlastet sein.

Im Straßenverkehr besteht Gefahr durch Aquaplaning, heftige Böen und Sichtbehinderungen durch starken Regen. In Hanglagen sind Murenabgänge und kleinere Erdrutsche möglich. Bei Hagelschlag besteht Gefahr schwerer Schäden in der Landwirtschaft. Kurzzeitige Beeinträchtigungen sind auch im öffentlichen Personennahverkehr möglich. Durch Gewitterböen können Bäume entwurzelt oder Äste abgerissen werden.

Von der UWZ empfohlene Schutzmaßnahmen:
>>> Halten Sie sich nach Möglichkeit nicht im Freien auf.
>>> Suchen Sie nicht Schutz unter einzelnstehenden Bäumen.
>>> Vermeiden Sie den Aufenthalt in Waldgebieten und unternehmen Sie keine Wanderungen durch offenes oder erhöhtes Gelände.
>>> Wenn Sie sich im oder auf dem Wasser befinden (baden, surfen, segeln, etc.) sollten Sie unbedingt und unverzüglich an Land gehen.
>>> Stellen Sie sich auf Verspätungen von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.
>>> Bei Autofahrten: umsichtig fahren, auf abgebrochene Äste und Hagelbelag achten, bei Aquaplaning-Gefahr Lenkrad fest umgreifen und keine plötzlichen Beschleunigungs- und Bremsmanöver.
>>> Halten Sie bei Starkregen oder Hagel nach Möglichkeit am Straßenrand oder auf einem Parkplatz an.
>>> Bei Hagelgefahr: Auto nach Möglichkeit in die Garage stellen.
>>> Befestigen Sie lose Gegenstände (Blumentöpfe, Gartenmöbel, Sonnenschirm etc.) oder bringen Sie diese in geschlossene Räume.
>>> Vermeiden Sie den Kontakt mit Metallzäunen und –geländern.

Das heutige Wetter im Video:
(Quelle: Ubimet)

Die Aussichten:
Am Sonntag und Montag geht es laut UBIMET unbeständig weiter. Besonders in der Steiermark, im Burgenland sowie in Niederösterreich und Wien gehen über den Tag verteilt teils kräftige Schauer und Gewitter nieder. In Summe zeichnen sich von Unterkärnten über die südliche und östliche Steiermark bis zum Mittelburgenland bis Montagabend Regenmengen von 70 bis 120 Litern pro Quadratmeter ab, lokal sind mit eingelagerten Gewittern allerdings auch größere Mengen möglich.

Die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen und Vermurungen nimmt deutlich zu, auch Bäche und kleinere Flüsse können in den betroffenen Regionen ab Sonntag Hochwasser führen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philipp Sch am 01.09.2018 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich wieder Regen

    Gott sei Dank. Endlich wieder viel Regen. Bei uns wahr alles schön so ausgetrocknet.

    einklappen einklappen
  • Sarah Vollnhofer am 01.09.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stsiermark

    Steiermark* statt Stsiermark

  • Burmi Shabawaasol am 01.09.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Crash oder Gewitter

    Gibt es wieder einen Crash weil es kracht ? Sonst schreibt ihr immer das es gekracht hat wenn ein Autounfall war .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Burmi Shabawaasol am 01.09.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Crash oder Gewitter

    Gibt es wieder einen Crash weil es kracht ? Sonst schreibt ihr immer das es gekracht hat wenn ein Autounfall war .

  • Peter am 01.09.2018 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    Wo bitte ist die stsiermark?

  • Philipp Sch am 01.09.2018 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich wieder Regen

    Gott sei Dank. Endlich wieder viel Regen. Bei uns wahr alles schön so ausgetrocknet.

    • Friedemann Jakob am 01.09.2018 16:21 Report Diesen Beitrag melden

      War unwahr schön so ausgetrocknet

      War oder wahr ausgetrocknet ? Oder war es unwahr ausgetrocknet ? Schon so oder schön so ausgetrocknet ?

    einklappen einklappen
  • Sarah Vollnhofer am 01.09.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stsiermark

    Steiermark* statt Stsiermark