Kaltfront im Anmarsch

08. August 2018 22:03; Akt: 08.08.2018 22:04 Print

38 Grad! Auf Hitze-Hölle folgt ersehnte Abkühlung

Hitzehöhepunkt am Donnerstag: Bis zu 38 Grad im Flachland sind möglich. Eine Kaltfront verschafft zum Wochenende etwas Abkühlung, aber nicht für lange.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Alpenraum bleibt weiterhin in einer außergewöhnlich heißen Südströmung, die für brütende Hitze und natürlich auch für Hitzegewitter sorgt. Diese gehen vor allem im Bergland nieder und können kräftig ausfallen. Am scheint von der Früh weg verbreitet die Sonne, im Laufe des Tages zeigen sich dann wieder Quellwolken am Himmel. Im Berg- und Hügelland wachsen diese zu teils kräftigen Schauern und Gewittern heran, im Flachland bleibt es weitgehend trocken. Dazu weht im Osten mäßiger bis lebhafter Südwind, die Temperaturen steigen auf 27 bis 36 Grad. Am stellt sich einmal mehr verbreitet hochsommerliches Wetter ein. Zudem verläuft der Tag bei nur wenigen Wolken überwiegend sonnig und trocken. Lediglich vom Bregenzerwald bis zum Rofan sowie in Osttirol sind lokale Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, in prädestinierten Lagen föhnig aus Süd bis Südost. Mit Höchstwerten zwischen 29 und 38 Grad wird der Höhepunkt der Hitze erreicht. Der steht ganz im Zeichen einer Kaltfront. Im Westen gehen schon in der Früh kräftige Regenschauer und Gewitter nieder, die sich tagsüber auf das gesamte Land ausbreiten. Lange Zeit sonnig und trocken bleibt es von Unterkärnten über die Südsteiermark und das Burgenland bis ins Weinviertel, hier wird es einmal mehr sehr heiß. Zudem kommt lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind auf. Die Höchstwerte erreichen von West nach Südost 18 bis 35 Grad. Am halten sich anfangs verbreitet Restwolken oder Nebelfelder, letzte Schauer im Südosten ziehen rasch ab. Bis Mittag setzt sich überall die Sonne durch und der Nachmittag verläuft bei nur harmlosen Quellwolken freundlich. Der lebhafte Nordwind am Alpenostrand flaut tagsüber ab, die Temperaturen erreichen 23 bis 30 Grad.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem am Mittwoch wieder heftige Unwetter tobten, erreicht die Hitzewelle am Donnerstag ihren Höhepunkt. Mit Temperaturen bis zu 38 Grad steht der heißeste Tag des Jahres unmittelbar bevor, Hotspots sind dabei Ober- und Niederösterreich. Am Freitag beendet eine kräftige Kaltfront nach Angaben der Experten von UBIMET die größte Hitze von Westen her. Das Wochenende verläuft aber noch immer sommerlich warm und zu Beginn der neuen Woche stattet die Hitze Österreich einen neuen Kurzbesuch ab.

Umfrage
Mögen Sie die Hitze?
27 %
62 %
11 %
Insgesamt 15758 Teilnehmer

Der Donnerstag wird der heißeste Tag des Jahres. Mit einer föhnigen Südströmung erreichen uns subtropische Luftmassen, die 30-Grad-Marke wird in jedem Bundesland deutlich übertroffen. "Hitzepol ist dabei ein Streifen vom Innviertel über den Donauraum Ober- und Niederösterreichs bis zum Weinviertel", prognostiziert UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Hier treibt der Föhn die Temperaturen auf bis zu 38 oder sogar knapp 39 Grad hinauf." Dazu erwartet uns jede Menge Sonne, erst am Abend kündigen Gewitter im Westen den Wetterumschwung an.

Kaltfront am Freitag

Am Freitag erreicht dann eine markante Kaltfront das Land. Im Westen ist es schon von Beginn an gut 10 Grad kühler als noch am Vortag, hier gehen von der Früh weg auch schon Regenschauer nieder. Letzte Reste der Hitze können sich nur noch von Unterkärnten bis ins Marchfeld halten, hier kommen die Schauer und Gewitter spätestens am Nachmittag an und verdrängen die Heißluft nach Ungarn.

Wochenende sommerlich

Das Wochenende hat dann perfektes Ausflugswetter zu bieten, mit der großen Hitze ist es hinter der Kaltfront nämlich erst einmal vorbei. Am Samstag liegen die Höchstwerte zwischen 21 und 30 Grad, am Sonntag dann zwischen 26 und 32 Grad. "Dazu scheint praktisch im ganzen Land die Sonne, einzelne Wärmegewitter am Sonntag im Westen stören da kaum", sagt der Wetterexperte. "Da zudem die Nächte mit 9 bis 17 Grad angenehm temperiert ausfallen, heißt es am Wochenende für alle Hitzegeplagten Durchatmen und Durchlüften."

Neue Woche – neue Hitze

In der neuen Woche legen die Temperaturen dann aber schon wieder zu, am Montag werden an der leicht föhnigen Alpennordseite sowie im östlichen Flachland rund 35 Grad erreicht. „Die Hitze gibt aus heutiger Sicht aber nur ein kurzes Gastspiel, am Dienstag sorgt die nächste Kaltfront wieder für Abkühlung“, so Spatzierer. "Am längsten hält sich die Hitze mit Werten zwischen 30 und 35 Grad noch von Salzburg ostwärts."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(ubimet)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Erlagschein am 08.08.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Klima und Anlage

    Ich freue mich schon auf die Strom Rechnung.

    einklappen einklappen
  • Susi am 09.08.2018 00:32 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    An ale ohne Klimaanlage. Bravo

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Susi am 09.08.2018 00:32 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    An ale ohne Klimaanlage. Bravo

    • Rene Fitzkerabad am 09.08.2018 06:30 Report Diesen Beitrag melden

      Aale ohne Klima

      Aale haben in der Regel auch keine Klimaanlage da ihr Lebensraum im Wasser liegt . Bravo

    • Sender am 09.08.2018 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau kann ich es auch nicht sagen.

      Sie meinte vielleicht anale Klimaanlage.

    einklappen einklappen
  • Der Erlagschein am 08.08.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Klima und Anlage

    Ich freue mich schon auf die Strom Rechnung.

    • trafi12 am 08.08.2018 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Erlagschein

      Ja ich auch, Klimaanlage läuft im Haus und Geschäft durchgehend.

    • Albert am 08.08.2018 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @trafi12

      Das ist sudern auf hohem Niveau. Habe weder noch, wie viele andere. Luxusproblem sag ich da nur

    • ingmibba am 08.08.2018 23:27 Report Diesen Beitrag melden

      sparen

      ich hab keine. ich hab nichts zu verschenken. ventilator, das muss reichen ;)

    • alkd am 09.08.2018 06:14 Report Diesen Beitrag melden

      Ausschalten ginge auch

      Ich finde auch, Besitzer einer Klimaanlage sollten jetzt nicht wegen der Stromrechnung sudern. Freut euch, dass ihr es kühl habt, passt aber auf, dass ihr euch nicht verkühlts.

    einklappen einklappen