Hauptstadt wird angezuckert

06. Februar 2018 10:30; Akt: 06.02.2018 15:34 Print

Wintereinbruch bringt Schnee bis nach Wien

Ein Adriatief schaufelt Kaltluft in den Osten und sorgt für einen späten Wintereinbruch: Mehrere Zentimeter Neuschnee sind sogar im Raum Wien möglich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Winter gibt am Mittwoch nach Angaben des Wetterdienstes Ubimet in der gesamten Osthälfte des Landes ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Ein Adriatief sorgt verbreitet für Schneefall bis in tiefe Lagen.

Umfrage
Freuen Sie sich auf den Winter?

Die detailgenaue Prognose für Ihre Region – jetzt 45.000 Orte online >>>

Am kräftigsten schneit es dabei von Unterkärnten über den Osten der Steiermark bis nach Niederösterreich sowie im Burgenland. In diesen Regionen kommen verbreitet fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee zusammen, in höheren Lagen mitunter sogar noch mehr.

"Auch Wien bekommt bis Donnerstagfrüh zumindest ein paar Zentimeter Neuschnee ab", erklärt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Damit wird es zum ersten Mal in diesem Winter verbreitet winterlich." Mit maximal minus 4 bis plus 1 Grad bleibt es nahezu überall den ganzen Tag frostig.

Wetterberuhigung am Donnerstag

Am Mittwochabend lässt der Schneefall von Südosten her bereits langsam wieder nach und verlagert sich in der Folgenacht immer mehr auf das Gebiet vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald. Im Laufe des Donnerstag klingt der Schneefall auch dort langsam ab. Mit allmählich lebhaft auffrischendem Nordwestwind steigen die Temperaturen zudem wieder eine Spur an. Meist liegen die Werte bei minus 2 Grad in manchen Alpentälern und bis zu plus 4 Grad in der südlichen Steiermark. Auch im östlichen Flachland gibt es bei leichten Plusgraden tagsüber Tauwetter – es herrscht Glatteisgefahr!

Höchstens ein paar wenige Zentimeter Neuschnee kommen diesmal von Vorarlberg bis Oberkärnten zusammen. Speziell im Rheintal bleibt es mitunter sogar gänzlich trocken.

Weiterhin recht kaltes Winterwetter

Die Tage danach bringen weiterhin recht kaltes Winterwetter mit vielen Wolken sowie ein paar Nebel- und Hochnebelfeldern. Neuschnee ist allerdings nur noch wenig in Sicht. Immer wieder kann sich aber auch die Sonne zeigen. Nach durchwegs frostigen Nächten liegen die Temperaturen meist bei minus 2 bis plus 4 Grad.

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Na Ja am 06.02.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schau ma mal

    ob diese Wetternullen, die uns ständig das Gegenteil davon erzählen was eigentlich am nächsten Tag passiert, das Wetter diesmal gut geraten haben.

    einklappen einklappen
  • Attwenger am 07.02.2018 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uff

    Ned schon wieder, liegen noch die 3 Meter Schnee von der letzten Schneewalze in Wien herum.

  • Poidinger am 06.02.2018 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zucker ist aus

    Naja, beim unserem Hausverstand-Gschäft spielt es sich schon ab, Hamsterkäufe wie beim Weltuntergang. Was ist da los?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Attwenger am 07.02.2018 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uff

    Ned schon wieder, liegen noch die 3 Meter Schnee von der letzten Schneewalze in Wien herum.

  • Poidinger am 06.02.2018 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zucker ist aus

    Naja, beim unserem Hausverstand-Gschäft spielt es sich schon ab, Hamsterkäufe wie beim Weltuntergang. Was ist da los?

  • Na Ja am 06.02.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schau ma mal

    ob diese Wetternullen, die uns ständig das Gegenteil davon erzählen was eigentlich am nächsten Tag passiert, das Wetter diesmal gut geraten haben.

    • Ennio P am 06.02.2018 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Na Ja

      Nein, weil die prophezeien uns den Schnee schon seit einer Woche. Wenn du in deinem Beruf so oft danebenhauen würdest, könntest du schon lange Stempeln gehen!

    einklappen einklappen