Jetzt kommt Abkühlung

23. August 2018 08:03; Akt: 23.08.2018 10:11 Print

Erste Gewitter kündigen sich in Österreich an

Ein letztes Mal ist es heute noch hochsommerlich heiß. Dann beenden teils heftige Gewitter die Hitze. Eine Kaltfront, teils mit Schnee, macht sich bemerkbar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jetzt ist es soweit: Heftige Unwetter beenden die Hitze in Österreich. Nach Auflösung örtlicher Nebelfelder im Bergland scheint heute noch einmal verbreitet die Sonne. Tagsüber bilden sich bereits vermehrt Quellwolken und in weiterer Folge gehen besonders im Berg- und Hügelland ein paar teils kräftige Wärmegewitter nieder.

Umfrage
Wie mögen Sie das Wetter am liebsten?

Die Gewitterneigung steigt aber auch im Flachland ein wenig an. Bei schwachem bis mäßigem Südwind erreichen die Temperaturen maximal 23 bis 36 Grad. Am Donnerstag Vormittag gibt es für Oberösterreich und Salzburg bereits Gewitter-Alarm, neben Starkregen ist besonders in den Nachmittagsstunden auch Hagel ein Thema. Gegen Abend und spätestens am Freitag breitet sich die Gefahr der Unwetter über ganz Österreich aus.

Kaltfront beendet Hitzewelle

Am Freitag zieht aus Nordwesten eine kräftige Kaltfront auf, in deren Vorfeld muss man mit teils heftigen Gewittern rechnen. Besonders von Kärnten über die Steiermark bis zum Burgenland zeichnet sich Unwettergefahr ab: Örtlich sind hier Hagel, Starkregen und stürmische Böen möglich.

Auch am Samstag bleibt die Gewittergefahr hoch, da sich die Abkühlung im Südosten nach neuesten Modellläufen erst am Sonntag vollständig durchsetzt. So kündigen sich im äußersten Osten und Südosten nochmals Höchstwerte um oder knapp unterhalb der 30-Grad-Marke an.

Von Vorarlberg bis zur nördlichen Obersteiermark gehen die Temperaturen hingegen auf Werte zwischen 19 und 25 Grad zurück.

Kräftige Abkühlung und Schnee am Sonntag

Am Sonntag zieht die Kaltfront schließlich über das ganze Land hinweg, dabei fällt besonders im Süden zeitweise Regen. Die Nullgradgrenze sinkt gegen 2.000 Meter ab, somit sind im Hochgebirge die ersten Schneeflocken der Saison zu erwarten. Die Höchstwerte liegen landesweit nur noch bei 13 bis 21 Grad.

Zu Beginn der kommenden Woche liegen die Temperaturen unterhalb des langjährigen Mittels, gegen Mitte der Woche zeichnet sich aber angenehmes Spätsommerwetter ab.

Sommer gibt Comeback

Dennoch gibt es für Sommer-Fans gute Nachrichten: Denn mit der bevorstehenden Abkühlung ist es nicht gleich ganz vorbei mit dem diesjährigen Sommer. So zeigen die Wetter-Trends bereits ab Mitte kommender Woche wieder einen Temperaturanstieg.

Die 14-Tages-Prognose am Beispiel Wien lässt außerdem auf einen angenehmen Spätsommer hoffen. So klettert das Thermometer aus heutiger Sicht auch in der ersten September-Woche noch auf bis zu 27 Grad.

Achtung: Hochspannung
Österreich gehört mit Italien und Slowenien zu den Blitz-Hotspots Europas. In den Sommermonaten ist die Gefahr für Gewitter besonders groß. Über 100.000 Blitze verzeichnet die Datenbank von ALDIS in Österreich seit Jahresbeginn. Trifft einen der Blitz, steht der Körper unter Strom: Blitze erreichen mehrere Millionen Volt und Temperaturen um die 30.000 Grad.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Berger am 24.08.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Jawoll !

    Endlich kommt mal wieder was runter :D

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Stefan Berger am 24.08.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Jawoll !

    Endlich kommt mal wieder was runter :D