Klage eingereicht!

31. August 2017 13:38; Akt: 31.08.2017 14:11 Print

Wussows streiten sich um ihr Elternhaus in Wien

Die Kinder von Schauspiel-Legende Klausjürgen Wussow streiten sich vor Gericht um den Verkauf ihres Wiener Elternhauses.

So innig sieht man Sascha und Barbara Wussow nicht mehr. (Bild: Starpix)

So innig sieht man Sascha und Barbara Wussow nicht mehr. (Bild: Starpix)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Familie Wussow hängt der Haussegen ordentlich schief: Barbara (56) und Sascha (52) , die Kinder des verstorbenen Schwarzwaldklinik-Stars Klausjürgen Wussow, liegen sich wegen dem möglichen Verkauf ihres Wiener Elternhauses in den Haaren. Laut "Bunte" zieht die "Traumschiff"-Schauspielerin jetzt gegen ihren Bruder vor Gericht.

Anwesen ist 1,4 Millionen Euro wert

Die Villa im Stadtteil Oberdöbling wurde den Geschwistern 1998 von ihrer Mutter jeweils zur Hälfte geschenkt. Barbara Wussow möchte jetzt ihren Anteil verkaufen. Laut Wussows Anwältin Dr. Margot Körber wird der Wert des 635 Quadratmeter großen Anwesens auf mindestens 1,4 Millionen Euro geschätzt. Die Mimin soll ihrem Bruder, der seit 17 Jahren mietfrei in dem Haus lebt, ihre Hälfte um 550.000 Euro angeboten haben. Dieser ließ sich jedoch nicht auf den Handel ein. Seit einem halben Jahr kommunizieren die Geschwister nur noch über ihre Anwälte.

Verkauf gegen den Willen von Sascha

Weil Wussow die Villa ohne ihren Bruder nicht veräußern kann, reichte sie jetzt beim Wiener Landesgericht Zivilklage ein. Damit versucht sie den Verkauf gegen den Willen von Sascha erreichen. Den Erlös will die Schauspielerin aber mit ihrem Bruder teilen.

(adu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 31.08.2017 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klage

    Bei Geld hört selbst die Geschwisterliebe auf

  • j.l. am 31.08.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    wenn man das manchmal so sieht will man gar nix haben zum vererben. kein geld der welt lohnt es sich zu streiten

  • Lisbeth am 31.08.2017 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Erbschaftsstreit

    Darin haben's Übung!!!Der Gatte von Fr. Wussow hat ja auch seinen Bruder vor Gericht gezerrt.Ebenfalls wegen Erbschaftstreit.Das sagt ja alles über diese Familie aus.Manche griegen den Hals nicht voll.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maria Krassnitzer am 01.09.2017 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Erben

    Erbstreitereien. Kommt in den besten Familien vor :) Kenne es nicht anders.

  • TantePolly am 01.09.2017 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Zur Erinnerung: Vor Jahren hat die

    Barbara auch Arbeitslosenentgelt zwischen ihren lukrativen Engagements bezogen oder zumindest gefordert. Ich wusste schon damals, dass sie geldgierig ist.

  • Dino am 01.09.2017 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Sag nicht....

    Sage nicht, du kennst einen Menschen, bevor du nicht ein Erbe mit ihm geteilt hast. (Johann Kaspar Lavater). Musste ich selbst miterleben! Unsere Mutter ist im Juni gestorben. Meinen Bruder erkenne ich nicht wieder...... Traurig soetwas

  • Harry am 01.09.2017 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    alles Jahre wieder..

    die unbeliebteste Familie im ganzen Land streitet wieder ums Geld...letztklassik

  • Ein Österreicher am 01.09.2017 07:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wenns ums Geld geht

    Zum einen wenn ihm die Hälfte der Villa gehört warum soll er dann Miete bezahlen? Hat seine Schwester in den 17 Jahren zu den Erhaltungskosten beigetragen? Wenn ja dann kann sie für die Hälfte des Hauses Miete verlangen sollte er sie nutzen. Wenn nein würde ich an seiner Stelle gegenrechnen! Traurig ists nur wenn man sich wegen der Kohle streitet!