Aktionsplan

21. September 2017 11:15; Akt: 21.09.2017 12:17 Print

Zu viele dicke Kinder: Ärzte fordern Fettsteuer

Trotz Bewusstseinsbildung in Sachen gesunder Ernährung nimmt die Fettleibigkeit in der Alpenrepublik zu. Ärzte schlagen jetzt Alarm.

Symbolbild (Bild: iStock)

Symbolbild (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neueste Befund der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche wiegt schwer: Jeder dritte Bub in der Volksschule ist zu dick, zehn Prozent der Kinder sind fettleibig –und das, trotz Bewusstseinsbildung in Sachen gesunder Ernährung.

Umfrage
Gibt es in Österreich zu viele Kinder mit Übergewicht?
69 %
19 %
12 %
Insgesamt 59 Teilnehmer

Vor ein paar Jahren war noch jedes fünfte Kind in der Volksschule zu schwer. "Zehn Prozent der Kinder sind sogar adipös", schlägt Kinderarzt Daniel Weghuber Alarm.

Aus dicken Kindern werden dicke Erwachsene

Mehr als die Hälfte der erwachsenen Österreicher sei derzeit übergewichtig. Das führt zu erhöhten Risiken für Diabetes, Herz-Kreislauf-und Krebserkrankungen. Der Lebensstil des Elternhauses mit zu fettigem Essen und zu wenig Bewegung führt oft dazu, dass aus dicken Kindern dicke Erwachsene werden.

Das will die ÖGKJ jetzt mit einem Aktionsplan verhindern. Zentraler Punkt ist eine Fett-und Zuckersteuer: "Ungesunde Lebensmittel müssen über höhere Besteuerung teurer, wertvolle Nahrungsmittel günstiger werden", so Weghuber.

Verbot von Werbung für ungesunde Lebensmittel

Eine weitere wichtige Maßnahme mit der Fettsucht bekämpft werden soll ist die tägliche Turnstunde in der Schule. Weiters soll im Schulalltag nicht alles im Sitzen erledigt werden.

Die ÖGKJ fordert auch ein Verbot von Werbung für ungesunde Lebensmittel, die sich an Kinder richtet. Ähnliche Maßnahmen hätten in Finnland den Anteil der fettanfälligen Zehnjährigen von 17 auf zehn Prozent gesenkt.

(adu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jawollus am 21.09.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Bewusstmachung???

    Bewusstseinsbildung? Wann und wo bitte? Was ich von öffentlicher seite her mitbekomme sind eher sprüche wie: "kinder wissen selbst am besten was ihr körper braucht". Weiters wird mädchen ja laufend erklärt, dass übergewicht (pardon ... "rundungen") ja angesagt und so wahnsinnig sexy sind. Wo also findet da bitte eine "bewusstmachung" statt?

    einklappen einklappen
  • WolfgangHeute am 21.09.2017 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldquelle gefunden?

    Zucker und Fettsteuer? Wie krank ist diese Schnapsidee? Es liegt an der Dosis, falls noch nicht bekannt! Wenn man Kinder nur mit Pommes und Mayo füttert, auch versucht den Körper mit Süßstoffen auszutricksen und dann auf eine Steuer setzt, hat man schon verloren.

    einklappen einklappen
  • Bertl K. am 21.09.2017 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ärzte fordern Fettsteuer

    Absolut berechtigt, da solche Jugendliche dem Gesundheitssystem imense Kosten bescheren, obwohl viele davon gar nichts einbezahlen weil Studenten, Lehrlinge ....! Auch eine Zuckersteuer wäre längst wichtig, da dann viele Hersteller von Fertigprodukten ihre Preise derart erhöhen müssten, damit sich der Kauf für den Kunden gar nicht mehr lohnt ! Ich verstehe ja auch nicht, warum in einem "Schwammerlragout mit Knödel" bis zu 5 !!! verschiedene Zuckerarten drinn sein dürfen und das Produkt seit 1 Jahr übersalzen schmeckt !!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ori am 22.09.2017 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ori

    Und wie wäre es mit Strafen für die Lebensmittelindustrie für zum Beispiel Werbung für die ach so gesunde Milchschnitte, die tolle Nutella..und den absolut unnötigen Zuckerzusatz ÜBERALL nur damit alle drauf süchtig werden und NOCH MEHR kaufen? Zucker ist eine Droge!!!!!

  • Bertl K. am 21.09.2017 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ärzte fordern Fettsteuer

    Absolut berechtigt, da solche Jugendliche dem Gesundheitssystem imense Kosten bescheren, obwohl viele davon gar nichts einbezahlen weil Studenten, Lehrlinge ....! Auch eine Zuckersteuer wäre längst wichtig, da dann viele Hersteller von Fertigprodukten ihre Preise derart erhöhen müssten, damit sich der Kauf für den Kunden gar nicht mehr lohnt ! Ich verstehe ja auch nicht, warum in einem "Schwammerlragout mit Knödel" bis zu 5 !!! verschiedene Zuckerarten drinn sein dürfen und das Produkt seit 1 Jahr übersalzen schmeckt !!!

  • WolfgangHeute am 21.09.2017 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldquelle gefunden?

    Zucker und Fettsteuer? Wie krank ist diese Schnapsidee? Es liegt an der Dosis, falls noch nicht bekannt! Wenn man Kinder nur mit Pommes und Mayo füttert, auch versucht den Körper mit Süßstoffen auszutricksen und dann auf eine Steuer setzt, hat man schon verloren.

    • Bertl K. am 21.09.2017 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      Geldquelle gefunden?

      Wohl eher ein Aufzeigen, wie die Fett & Zuckermafia die gesamte Nahrungskette im Würgegriff hat ! Bis vor wenigen Monaten wusste ich gar nicht wo überall imens viel Zucker drinn ist, und oft dann sogar mit ebenso viel Salz, "nautralisiert" wird, um es den Kunden andrehen zu können ! Jedem halbwegs gesund ernährt wollendem ist längst klar, daß vor allem Salz, Zucker und tierische Fette negativ für die Gesundheit sind. Dazu gab es schon vor langem einige Studien, sogar welche mit eigenem körperlichen Einsatz (Mc Donald), die das bestätigten !

    • Walter am 21.09.2017 14:31 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig, reine Geldbeschaffung

      Stimme voll und ganz zu !

    • WolfgangHeute am 21.09.2017 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bertl K.

      Was würden sie mir in meine Mehlspeisen mischen, Zement? Da hat uns niemand im Griff, wir haben nur vergessen woraus Nahrungsmittel eigentlich bestehen, wenn man auf die krebserregende Chemie verzichtet.

    einklappen einklappen
  • Jawollus am 21.09.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Bewusstmachung???

    Bewusstseinsbildung? Wann und wo bitte? Was ich von öffentlicher seite her mitbekomme sind eher sprüche wie: "kinder wissen selbst am besten was ihr körper braucht". Weiters wird mädchen ja laufend erklärt, dass übergewicht (pardon ... "rundungen") ja angesagt und so wahnsinnig sexy sind. Wo also findet da bitte eine "bewusstmachung" statt?

    • BErtl K. am 21.09.2017 14:18 Report Diesen Beitrag melden

      stimmt schon auch,

      und ist vor allem der imens teuren Werbestrategen aber auch der Faulheit vieler Eltern zu verdanken Dazu kommt, daß gesunde Ernährung um einges teurer ist als das, was man sics eit einigen Jahren noch sogar als Arbeiter mit Familie, leisten kann ! Bspw war Fisch in en 70ern ein Essen der Armen, aber heute eines der teuersten Nahrungsmittel ! Das selbe mit Gemüse wie Knoblauch oder Ginseng. Scheinbar will man, daß immer weniger sich gesund ernähren können um dann auch ihr Leben im Alter geniessen zu dürfen ? Dies bestätigt ja auch das Verlangen nach bald bis 70 arbeiten zu müssen !

    einklappen einklappen