Einbruch

22. Oktober 2012 19:17; Akt: 23.10.2012 01:05 Print

Österreichs traurigster Filialleiter: Tresor geknackt

Schlechter konnte die Woche kaum beginnen: "Als ich Montagfrüh in mein Büro kam, stand der Safe offen und war leer", seufzt Patric Bayer (32), Leiter der ADEG-Filiale in Perchtoldsdorf (NÖ) traurig.

 (Bild: Fritz Schaler)

(Bild: Fritz Schaler)

Fehler gesehen?

Schlechter konnte die Woche kaum beginnen: "Als ich Montagfrüh in mein Büro kam, stand der Safe offen und war leer", seufzt Patric Bayer (32), Leiter der ADEG-Filiale in Perchtoldsdorf (NÖ) traurig.

Profi-Gangster hatten in der Nacht die Tür zum Lager aufgebrochen und waren so ins Büro gelangt. Dort knackten die Täter mit einem Feuerwehr-Spreitzer (zum Bergen von Verletzten aus verbeulten Wracks) den Standtresor – und verschwanden mit den beträchtlichen Einnahmen vom Samstag. Für die Polizei gestalten sich die Ermittlungen schwer, denn die flüchtigen Einbrecher hinterließen kaum Spuren.

Joachim Lielacher

>