Mitten im Ort

19. Februar 2013 19:42; Akt: 20.02.2013 01:05 Print

Jäger schoss süße Hündin Leijka tot!

Für Studentin Gabi (23) und ihre Familie aus Oberthumeritz (NÖ) brach am Wochenende eine Welt zusammen: Hündin Leijka wurde von einem Jäger mit einem Fuchs verwechselt, angeschossen und verblutete hilflos.

storybild

(Bild: privat)

Fehler gesehen?

Ein einzelner Schuss zerriss eine innige Freundschaft. Mit tränenerstickter Stimme erinnert sich Gabi W. im Gespräch mit "Heute" an ihre vierbeinige Partnerin: "Leijka war Teil unserer Familie. Vor zwei Jahren haben wir sie aufgenommen, als sie schwer erkrankt war und vor dem sicheren Tod gerettet – und das dankte sie uns mit bedingungsloser Liebe."

Jetzt ist der Spaniel-Mischling tot. Einsam verblutet bei einem Strohballen, hinter dem sich Leijka mit einer Kugel im Leib zum Sterben hingelegt hatte. Täglich war die Hundedame an dieser Stelle mit Frauchen spazieren – Freitagabend dann das Drama: Nur kurz war die Eingangstüre des Hauses am Ortsende offen – die neugierige Leijka nützte die Gelegenheit für einen Ausflug. Doch Minuten später fiel ein Schuss. Ein Jäger knallte das schöne Tier nur wenige Meter weiter ab – vermutlich aus seinem Auto.

Trotz ihres Schmerzes hat Gabi jetzt nur eine Sorge: "Es meinem kranken Opa zu sagen." Tag für Tag hatte Leijka den alten Mann besucht und ihm Lebensmut eingehaucht – seit Samstag wartet er vergeblich.

Joachim Lielacher