Zivilcourage

18. August 2012 14:51; Akt: 18.08.2012 15:32 Print

Pfarrer und Kebap-King stellten Bankräuber

Nach dem Banküberfall in Klausen-Leopoldsdorf im Bezirk Baden sind die Täter gefasst. Und eine ganze Region spricht nur über jene zwei Helden, der Pfarrer und ein Kebap-Verkäufer, die mit unglaublicher Zivilcourage die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützt haben.

storybild

(Bild: MR Monatsrevue/Montage)

Fehler gesehen?

im Bezirk Baden ist ein Täter gefasst. Und eine ganze Region spricht nur über jene zwei Helden, der Pfarrer und ein Kebap-Verkäufer, die mit unglaublicher Zivilcourage die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützt haben.

"Vor einigen Tagen beobachtete ich bereits zwei Männer mit Kapuzen vor der Bank. Ich hab mich noch gewundert, dass man an so einem heißen Tag eine Kapuze aufgesetzt hat", schildert Josef Kantusch, Dechant und Pfarrer von Klausen-Leopoldsdorf dem Magazin Monatsrevue. "Als ich dann am Weg nach Heiligenkreuz war und das gegenüber der Bank liegende Pfarrhaus verlies, gingen die beiden Männer wieder die Straße entlang und in die Bank."

"Ich habe gesehen, dass der eine Richtung Schalter gelaufen ist und der andere nach hinten, da habe ich mir gedacht, um Gottes Willen das ist ein Überfall. Sofort hab ich mit meinem Pkw die Straße blockiert und die Polizei alarmiert. Wenig später verließen die beiden die Bank und rannten davon."

Gökhan Tug, Kebap-Verkäufer im Ort, sah den Überfall ebenfalls und nahm die Verfolgung auf. "Ich war gerade am Rückweg vom Einkaufen, als ich die Männer aus der Bank laufen sah. Ich habe mit meinem Auto den Fluchtweg der beiden abgeschnitten, dann sprangen Sie über einen Zaun in einen Garten und ich rannte hinterher."

"Als die beiden über einen weiteren Zaun sprangen, gelang es mir einen der beiden zu Boden zu bringen. Ich habe ihn festgehalten, bis die Polizei eintraf."