Nach 950 Kilometer-Tour

17. Februar 2017 13:28; Akt: 26.03.2017 03:41 Print

Happy End für Katze "Pepper": Sponsor bezahlt Heimflug

Dieser gar nicht kleine Katzensprung sorgte für internationales Aufsehen: Wie berichtet, war die Samtpfote im August in Tilburg (NL) verschwunden und tauchte im 950 Kilometer entfernten Aschbach-Markt (Amstetten) wieder auf. Die Folge war ein Hype in Holland, Sponsoren rissen sich ums Bezahlen des Flugtickets.

storybild

(Bild: Daniel Schreiner)

Fehler gesehen?

Dieser gar nicht kleine Katzensprung sorgte für internationales Aufsehen: Die Folge war ein Hype in Holland, Sponsoren rissen sich ums Bezahlen des Flugtickets.
Ein langer Weg liegt hinter der Fellnase und jetzt wird er mit einem Happy End gekrönt: Internationale Berühmtheit erlangte "Pepper" mit ihrem Ausflug von Holland ins beschauliche Aschbach-Markt (Amstetten). Mehrere holländische Medien berichteten über den 950 Kilometer-Ausflug von "Pepper", die Sponsoren standen Schlange.

Am Sonntag kommt ihr Frauchen persönlich von Tilburg ins Tierheim Hehenberger in Zeilern und nimmt ihren Stubentiger entgegen. Und dann geht es wieder heim in die eigenen vier Wände. Die gesamte Aktion wird von dem Tierliebhaber finanziert. 
Im August war die Katze in Tilburg verschwunden. Vermutlich dürfte sie auf einen Lkw aufgesprungen und so die 950 Kilometer gereist sein. Ein Jäger fand dann die abgemagerte "Pepper", brachte die Katze ins Tierheim. Anfangs zeigte "Pepper" nur ihre Krallen, fauchte viel und war sehr aggressiv. "Mittlerweile ist sie ruhiger", erklärt die behandelnde Tierärztin Katharina Zöchling aus der Tierklinik Hehenberger.