17-Jährige totgefahren

17. Juli 2017 12:53; Akt: 17.07.2017 13:37 Print

540-PS-Todesraser fiel immer wieder auf

Nach dem Todesdrama um Tanja (17) laufen die Ermittlungen, das Wrack wurde beschlagnahmt. Und: Der 21-Jährige soll ein notorischer Schnellfahrer sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Unfallstelle: Hier starb die junge Frau (17).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer wieder soll der 21-jährige Sohn mit albanischen Wurzeln im Raum Amstetten mit fetten Boliden, BMW M5 oder jetzt eben Audi R8 Quattro 42, aufgefallen sein. Dabei soll er auch schon einige Male der Exekutive untergekommen sein. Wie der 21-Jährige die edlen Schlitten finanziert hat, darüber wird im Internet viel spekuliert.

Umfrage
PS-Beschränkung für junge Fahranfänger (etwa durch Stufenmodell ähnlich bei Motorrad bzw. Leichtmotorrad) auch bei Pkw?
49 %
22 %
11 %
7 %
10 %
1 %
Insgesamt 3972 Teilnehmer

Was fix ist: Der Audi wurde von der Staatsanwaltschaft St. Pölten beschlagnahmt, wird genau untersucht. Der 21-Jährige musste nach dem Crash ins Spital, seine Verletzungen sind mittelschwer. Wie berichtet war es am Samstag auf der B121 in Richtung Kematen zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen.

Der 21-Jährige verlor bei einem Überholmanöver die Kontrolle über seinen 540-PS-Boliden, krachte mit der rechten Seite ins Mofa von Tanja. Die begeisterte Reiterin war auf der Stelle tot, der Audi-Pilot wurde ins Spital gebracht.

In der Heimatgemeinde von Tanja, Neuhofen/Ybbs (Bezirk Amstetten), herrscht tiefe Betroffenheit - Freunde, Bürgermeister und vor allem Familie sind fassungslos.

(Lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne B. am 17.07.2017 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Das war Mord

    Dieser Typ hat das Auto erst seit kurzem. Seitdem hört man ihn jeden Tag am Abend und in der Nacht im Stadtgebiet fahren. Die Auspuffanlage des Audis ist extrem laut und er fährt immer wie ein Gestörter. Ich habe mich schon gewundert, dass die Polizei ihn nicht schon längst aus dem Verkehr gezogen hat. Jetzt ist es leider zu spät, denn ein unbeteiligter Mensch hat sein Leben lassen müssen, wegen so eines Vollidioten.

    einklappen einklappen
  • ippi_opa am 17.07.2017 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesetz reparieren

    War eh schon bekannt und ist immer wieder aufgefallen. Muß jedes mal ein Mensch zu schaden kommen bevor gehandelt wird. Egal in welchen Belangen der Gesetzgeber versagt hier total. Mein aufrichtiges Mitgefühl für die Angehörigen.

    einklappen einklappen
  • Andy am 17.07.2017 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Finanzamt muß auch tätig werden

    Ich frage mich wo unsere Kulturbereicherer das Geld für solche Autos hernehmen ??? Da geht do was nicht mit rechten Dingen zu !!! Wo ist da das Finanzamt ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • karl sackl am 01.08.2017 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    macht rasen mit dem Fahrzeug endlich zum Verbrechen. Ordnungswidrigkeit ist lächerlich. In der so oft als Beispiel angeführten Schweiz wird ab einer gewissen Geschwindigkeits Übertretung Haft verhängt. Zwingend.

  • Peda M. am 25.07.2017 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WERT des Objektes, entscheidet wie ich damit umgeh

    wenn sich jemand solch ein Auto erarbeitet und erspart schaut er darauf und passt drauf auf. Es hat einen WERT! Wenn mir Geschenkt wird, freue ich mich drauf, nur WERT bekommt das Auto dadurch auch nicht.

  • Ursula Fink am 25.07.2017 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen bis die Schwarte kracht

    Den Boliden von Papi herrichten lassen, dann versteigern und mit dem Erlös die Familie des Opfers unterstützen (Psychotherapie usw.) und natürlich die Beerdigung zahlen. Lebenslanger Führerscheinentzug sowie Abschiebung nach Albanien - wo die hergekommen sind.

    • anton am 31.07.2017 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ursula Fink

      bin deiner Meinung

    einklappen einklappen
  • Maria.D. am 21.07.2017 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    PS

    Solche PS starken Autos sollten generell nicht für den normalen Straßenverkehr zugelassen werden.

  • Grüne Verweigerer am 19.07.2017 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    Politiker haben versagt

    Nicht die FPÖ, nicht die Grünen, nicht die Neos, nicht die KPÖ, nicht das Team Stronach. Geldgier des Händlers und Ignoranz der angeblichen Sozialen sind hier für die Mordwaffe R8 verantwortlich.

>